+
Papa Vittorio (29) mit der kleinen Larissa (2) im Gericht. Larissas Mutter lockte ihn in die Falle und verletzte ihn mit einem Messer.

Mädchen (2) musste zum Amtsgericht

Messerstreit um die kleine Larissa – Mutter lockte Vater in die Falle

  • schließen

Traurig blicken ihre braunen Augen: Die kleine Larissa (2) hat am Freitag viel geweint. Zum ersten Mal in ihrem noch so jungen Leben musste sie zum Amtsgericht. Weil ihre Eltern Streit hatten. 

Larissas Mama hat den Papa der Zweijährigen schwer verletzt. Schon länger leben Vittorio (29) und Maria (41, Name geändert) getrennt. Vielleicht lag es am Altersunterschied, dass ihre Beziehung scheiterte. Sie stritten auch danach noch – bis aufs Blut. Meist um Larissa. Sie lebte bei der Mama. Aber Vittorio machte sich Sorgen um sie – und erstattete Anzeige bei der Polizei, weil Maria sie angeblich vernachlässigte.

Das nahm ihm die Mama übel! 30 Zentimeter lang war die Klinge, die sie auf ihren Ex-Freund gerichtet hatte. Zu ihr in die Kandinskystraße war er am 27. Juni 2016 nur deshalb gefahren, weil sie ihn um Hilfe gebeten hatte. Angeblich ein Notfall – sie müsse schnell ins Krankenhaus. Tatsächlich war es eine Falle! Denn als Vittorio ankam, sperrte Maria das Wohnzimmer ab – und ließ ihre Wut raus. „Sie schlug mich und schrie, warum ich sie bei der Polizei gemeldet habe“, sagte der Mechaniker am Freitag aus. „Dann nahm sie das riesige Messer vom Fernsehschrank. Ich bekam es mit der Angst zu tun.“ 

Ein lebensgefährliches Gerangel begann! Wütend stritten beide Eltern um das Messer, das Maria D. nicht aus der Hand geben wollte. Weil die Spitze auf Vittorio zeigte, griff er die Klinge mit bloßen Händen. „Ich wollte die Situation unter Kontrolle bringen und wusste mir nicht mehr anders zu helfen.“ Er riss das Messer schließlich an sich. Doch dabei schnitt er sich tief in die Hand – und flüchtete. 

Mit Blaulicht fuhren die Beamten zu Maria D. und nahmen sie fest

Ein Polizist: „Er kam blutüberströmt und mit zerrissenem Hemd zu uns in die Wache.“ Mit Blaulicht fuhren die Beamten zu Maria D. und nahmen sie fest. „In der Wohnung waren überall Blutspritzer.“ Und die kleine Larissa. Völlig verstört. Im Gericht schmiegte sie sich an Papa Vittorio. Seine Narben sind verheilt. Mit Mama Maria hat er sich versöhnt. Sie wurde wegen Körperverletzung zu acht Monaten auf Bewährung verurteilt. 

Unsere wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Mein Fürstenried/Forstenried/Solln“

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Total betrunken: Olchinger (47) schlägt Ehefrau und will sie ins Gleis stoßen
Völlig betrunken ist ein Olchinger (47) am Pasinger Bahnhof auf seine Frau losgegangen und hat sogar versucht, sie ins Gleis zu stoßen. Nur ein Polizeihund konnte den …
Total betrunken: Olchinger (47) schlägt Ehefrau und will sie ins Gleis stoßen
Wurde Feuer im Keller absichtlich gelegt? Polizei sucht Zeugen
Es ist nicht auszuschließen, dass jemand absichtlich das Feuer in einem Keller eines Appartementwohnhauses in der Zwillingstraße gelegt hat. Ein technischer Defekt sei …
Wurde Feuer im Keller absichtlich gelegt? Polizei sucht Zeugen
Mann nutzt Hilfsbereitschaft einer Münchnerin dreist aus – Polizei warnt alle
Die alte Dame wollte helfen, doch dann wurde sie betrogen. Ein Mann hatte bei der Frau in Freimann geklingelt und behauptet, Stift und Papier zu brauchen. Doch er hatte …
Mann nutzt Hilfsbereitschaft einer Münchnerin dreist aus – Polizei warnt alle
Warum raste heute Morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?
München - Reihenweise Wagen rasen mit Blaulicht durch die Münchner Straßen. Solche Szenen sorgen bei Bürgern immer wieder für Beunruhigung. Wir erklären, was …
Warum raste heute Morgen eine Blaulicht-Kolonne durch München?

Kommentare