Nachbarn verletzt 

Brandstifter beobachtet Feuerwehr bei der Arbeit - sie löscht seine eigene Wohnung

Während die Feuerwehr einen Brand löschte, fiel einer Polizeistreife ein Mann auf. Tatsächlich hatte er etwas mit dem Feuer zu tun. 

München - Am Mittwochmorgen, gegen 7 Uhr, kam es zu einem Brand in einem Wohnanwesen in der Forstenrieder Allee. Das Feuer wurde von einem Passanten entdeckt, welcher umgehend die Feuerwehr alarmierte. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand die Tür zu einem Appartement offen, welches stark brannte. 

Polizei fällt Mann auf der Straße auf

Während der Löscharbeiten fiel einer Polizeistreife ein bereits aktenbekannter 32-jähriger Mann auf, der vor dem Haus stand und die Arbeiten beobachtete. Auf die Ansprache der Polizisten gab er sofort zu, das Feuer in seiner Wohnung gelegt zu haben. 

Der 32-Jährige wurde vorläufig festgenommen und wird dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der Grund für die Brandlegung ist vermutlich eine psychische Erkrankung des Mannes. 

Nachbarn müssen behandelt werden

Drei Hausbewohner (34, 55 und 63 Jahre alt) erlitten eine leichte Rauchgasvergiftung und wurden ambulant behandelt. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 50.000 Euro.

Auch in Obergiesing wurde ein Feuer gelegt - hier gab es sogar einen Brandanschlag mit Molotow-Cocktails. 

Mehr aktuelle Meldungen aus diesem Stadtteil finden Sie auf der Facebook-Seite „Mein Fürstenried/Forstenried/Solln“

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt dürfen sie überall halten: Gericht erlaubt Taxlern vogelwildes Warten
Taxler dürfen in München künftig überall auf Fahrgäste warten. Das hat der Verwaltungsgerichtshof entschieden. Der Taxi-Verband kritisiert aber das Urteil.
Jetzt dürfen sie überall halten: Gericht erlaubt Taxlern vogelwildes Warten
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Überraschende Wende: Borstei-Kindergarten darf bleiben
Zuerst sollte er zumachen, nun geht es trotz der Brandschutz-Mängel weiter für den Kindergarten in der Borstei.
Überraschende Wende: Borstei-Kindergarten darf bleiben
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Eine dicke Staubschicht und freche Sprüche: Im Parkhaus am Olympiadorf steht ein verdreckter BMW, der schon viele Passanten zu empörten Kommentar verleitet hat. Der …
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.