+
Tatort Boschetsrieder Straße: Hier geschah am 17. Juni 2018 der Tankstellen-Raub.

Zeuge schildert Details

Mann verbreitet Angst und Schrecken an Tankstelle - Mitarbeiter: „Ich war wie erstarrt“

  • schließen

Der Überfall auf die Tankstelle in Obersendling sorgte vergangenes Jahr für Schlagzeilen. Die Polizei fahndete nach dem maskierten Täter. Was in dieser Nacht im Juni passierte, schildert ein Zeuge.

München - 30 Sekunden können sich anfühlen wie eine Ewigkeit. „Ich war wie erstarrt“, sagt Patrick K. Am 17. Juni 2018 stand er hinter der Theke, als gegen 23 Uhr abends ein maskierter Mann die AGIP-Tankstelle in der Boschetsrieder Straße betrat. „Er zückte sofort ein Messer und hielt es mir an den Hals.“

„Geld her, Geld her“, schrie der Räuber, der am Ende mit 540 Euro floh und sich in einem Park umzog. Mittels DNA-Abgleich konnte die Polizei den Täter aber stellen. Seit Dienstag wird Danat H. (23) der Prozess gemacht. Am Landgericht legte er ein Geständnis ab. Seine Verteidigerin Birgit Schwerdt: „Mein Mandant lebte auf der Straße und hatte Drogenprobleme.“ Vor diesem Hintergrund sei es zu dem Überfall gekommen.

Tankstellen-Raub in Obersendling: Mitarbeiter in Todesangst

Tankstellen-Mitarbeiter Patrick K. musste am Dienstag als Zeuge aussagen. „Ich hatte Todesangst“, schilderte er. Am Tag nach dem Überfall sei er – noch unter Schock – wieder zur Arbeit in die Tankstelle gegangen. Nach vier Wochen aber konnte er nicht mehr – und kündigte. Mittlerweile ist K. sogar aus München weggezogen und hat einen neuen Job als Maschinenführer begonnen. „Es geht mir besser“, sagt er. Räuber Danat H. erwartet dagegen der Knast. Urteil am 7. November.

Obersendling: Messermann attackiert Mitarbeiter Patrick K. (35).

In Kirchheim wurde eine Tankstelle überfallen. Fußballtrainer Federico Monterroso wollte nur Zigaretten kaufen, wie Merkur.de* berichtet. Plötzlich stürmte ein bewaffneter Mann an ihm vorbei. In München ist eine junge Frau spurlos verschwunden, wie tz.de* berichtet. Die 22-Jährige wird seit Montagmorgen vermisst.

Die wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Fürstenried/Forstenried/Solln – mein Viertel“. Indem Sie den Post auf Facebook teilen oder ihre Freunde in den Kommentaren verlinken, können Sie auch diese über den Vorfall informieren.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Faschingstreiben am Marienplatz: Ballermann-Legende gibt sich die Ehre - mit Live-Video
In München finden zu Fasching viele Partys statt. So auch am Faschingsdienstag (25. Februar). Eine „Ballermann“-Größe gibt sich auch die Ehre. Gleich zweimal.
Faschingstreiben am Marienplatz: Ballermann-Legende gibt sich die Ehre - mit Live-Video
Irres Video: Aktivistinnen mit Hüllenlos-Aktion in legendärem Münchner Traditions-Wirtshaus 
Hüllenlose Aktivistinnen der Gruppe „Femen“ haben in einem legendären Münchner Traditions-Wirtshaus für Aufregung gesorgt. Bei Facebook kursiert ein irres Video.
Irres Video: Aktivistinnen mit Hüllenlos-Aktion in legendärem Münchner Traditions-Wirtshaus 
Internet-Bekanntschaft (25) fährt Münchner Schülerin an verlassenen Ort - dann beginnt der Albtraum
Eine Schülerin aus München musste vor wenigen Tagen Fürchterliches erleben. Sie war mit einer Internet-Bekanntschaft an einen verlassenen Ort gefahren - dort erlebte sie …
Internet-Bekanntschaft (25) fährt Münchner Schülerin an verlassenen Ort - dann beginnt der Albtraum
Mega-Event nach Bluttaten in Hanau abgesagt - viele Münchner sind sauer: „Schweigeminute hätte es auch getan“
Die Bluttat von Hanau sorgt bundesweit für Entsetzen. Auch in München hat man auf die Geschehnisse am Mittwochabend reagiert - zum Ärger vieler Bürger.
Mega-Event nach Bluttaten in Hanau abgesagt - viele Münchner sind sauer: „Schweigeminute hätte es auch getan“

Kommentare