+
Die Siamangs Youki und Igor beäugen ihr Osternest.

Programm im Münchner Zoo

Tierpark Hellabrunn: Wie die Tiere Ostern feiern

Auch die Tiere in Hellabrunn feiern Ostern und dürfen sich über ganz besondere Osternester freuen. Für Familien und Kinder, die sie über die Feiertage besuchen wollen, ist ebenfalls einiges geplant.

München - Ideen für schöne Familienausflüge über Ostern gibt es viele. Auch der Tierpark Hellabrunn zählt zu den klassischen Zielen, die Eltern und ihre Kinder über die Feiertage ansteuern. Wir zeigen, wie die Tiere in Hellabrunn Ostern feiern.

Ein spezielles Geschenk wird der Osterhase dem Siamang-Pärchen Youki und Igor machen: Frische Bananen und knackige Karotten, grüne Zweige und ein bisschen Zwieback werden die Affen in ihrem Osternest finden. 

Die Siamangs Youki und Igor beäugen ihr Osternest.

Siamangs gehören zu der Familie der Gibbons und stammen von der indonesischen Insel Sumatra sowie der malaiischen Halbinsel. Aufgrund der Bejagung und Abholzung gilt die Familie allerdings als stark bedroht. Im Tierpark Hellabrunn haben Youki und Igor eine neue Außenanlage mit Kletterinseln bekommen. Bei warmen Temperaturen können Tierparkbesucher sie dort beobachten. Allerdings sieht die Wetterprognose für die Feiertage momentan düster aus.

Auch für andere Tiere im Tierpark Hellabrunn gibt es zu Ostern Überraschungen: In der Woche vor Ostern haben Kinder fleißig Tierspielzeuge gebastelt. Am Ostersonntag und -montag werden diese in den Tieranlagen verteilt. Folgender Zeitplan ist dabei angedacht: 

Ostersonntag
  • 10:15 Uhr Kuba-Baumratten und Azara-Agutis 
  • 11:00 Uhr Maushaus
  • 12:00 Uhr Tiger 
  • 13:30 Uhr Schimpansen und Gorillas 
  • 14:00 Uhr Vielfraße 
  • 15:00 Uhr Kuba-Baumratten und Azara-Agutis

Ostermontag

  • 10:00 Uhr Vögel im Dschungelzelt 
  • 10:15 Uhr Kuba-Baumratten und Azara-Agutis 
  • 10:30 Uhr Löwen 
  • 13:30 Uhr Eisbären 
  • 13:30 Uhr Schimpansen und Gorillas 
  • 15:00 Uhr Paviane 
  • 15:00 Uhr Kuba-Baumratten und Azara-Agutis

Zudem gibt es an beiden Feiertagen im ganzen Tierpark Mitmach-Geschichten für große und kleine Besucher sowie Kinderschminken jeweils von 10 bis 16 Uhr im Giraffenhaus. So sieht das Programm aus:

  • 11:00 Uhr: Afrika (Treffpunkt Giraffenhaus) 
  • 12:00 Uhr: Amerika (Treffpunkt Südamerika-Stall) 
  • 14:00 Uhr: Australien (Treffpunkt bei den Roten Riesenkängurus) 
  • 15:00 Uhr: Asien (Treffpunkt Nashornhaus) 
  • 16:00 Uhr: Europa (Treffpunkt Maushaus)

Auch unabhängig von dem Feiertagsprogramm gibt es im Tierpark Hellabrunn zur Zeit einiges zu sehen: Der Zoo lockt zum Beispiel mit einem süßen Eisbärenbaby, und auch die Orang-Utans haben Nachwuchs bekommen

Verschiedene Tipps, was man am langen Osterwochenende in München unternehmen kann, haben wir hier für Sie zusammengestellt

Frühling im Tierpark: So genießen die Tiere die Wärme

bau

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tag 5 auf dem Oktoberfest: Heuer kein Italiener-Wochenende?
Tag 5. Wir befinden uns in der ersten Woche des Oktoberfests 2017.  Das Wetter ist greislig: Regen und Kälte. Unsere Wiesn-Reporter sind für unseren Live-Ticker trotzdem …
Tag 5 auf dem Oktoberfest: Heuer kein Italiener-Wochenende?
Wie sich unser Reporter als Schankkellner im Augustiner schlug
Wie findet das Bier den Weg vom Lager in die durstigen Kehlen der Gäste? Und was macht die Arbeit eines Schankkellners aus? Unter den wachsamen Augen von Jürgen Zirch …
Wie sich unser Reporter als Schankkellner im Augustiner schlug
Aggressiv gegen Polizisten: 29-Jähriger wird gefesselt auf die Wache getragen
Eigentlich ging es bei dem Einsatz gar nicht um ihn, doch ein 29-Jähriger hat bei einem Einsatz so heftigen Widerstand geleistet, dass die Polizei ihn an Händen und …
Aggressiv gegen Polizisten: 29-Jähriger wird gefesselt auf die Wache getragen
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner
In vielen Münchner Straßen parken nicht nur Autos, sondern auch längerfristig Wohnmobile, Lastwagen, Busse und Anhänger, darunter auch solche, die mit Werbeplakaten …
Unerwünschte Dauerparker: Laster und Wohnmobile nerven Anwohner

Kommentare