+
In Fürstenried ist eine verwirrte Frau durch die Straßen. Sie hielt ein großes Küchenmesser in der Hand.

Am Dienstagmorgen

Verwirrte Frau läuft in Fürstenried durch die Straßen - in der Hand hält sie ein Messer

Eine verwirrte Frau lief in München-Fürstenried durch die Straßen. Sie hatte ein großes Küchenmesser in der Hand.

München - Eine Frau mit einem Messer sorgte am Dienstag gegen 5.15 Uhr am Morgen für einen Polizeieinsatz. Die Frau befand sich in der Schaffhauser Straße in Fürstenried und fiel auf, weil sie unzusammenhängende Äußerungen schrie und einen verwirrten Eindruck machte. Außerdem hatte sie ein großes Küchenmesser bei sich.

Die Polizei sperrte den Einsatzort ab, wodurch der Bewegungsradius der 75-jährigen Frau aus München eingeschränkt werden sollte. Zudem sollte so Gefahr für unbeteiligte Passanten vermieden werden. Die Beamten versuchten zunächst, beruhigend auf die Münchnerin einzureden und sie so dazu zu bewegen, das Messer abzulegen, was die 75-Jährige allerdings nicht tat.

Gegen 6.30 Uhr konnte die Polizei die Frau schließlich überwältigen. Sie wurde dabei nicht verletzt. Da sie laut Polizei psychisch krank ist, wurde sie in ein entsprechendes Krankenhaus gebracht.

Auch in Neuperlach gab es wenige Tage zuvor einen Vorfall, bei dem ein Messer als Waffe eingesetzt wurde. Ein 36-Jähriger wurde von zwei Männern überfallen, wofür die Polizei derzeit nach Zeugen sucht.

sch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Viele Münchner hatten ihn gern: Verzweifelte Suche nach U-Bahn-Kater Puma
Er war bekannt und viele Münchner hatten ihn gern. Seit einiger Zeit ist der Kater mit dem Namen „Puma“, der immer an der U-Bahn-Station Großhadern saß, jedoch …
Viele Münchner hatten ihn gern: Verzweifelte Suche nach U-Bahn-Kater Puma
„Früher war alles besser!“ - Oder doch nicht? Diese Zahlen beweisen das Gegenteil
„Früher war alles besser!“ Das finden zumindest finden oft ureingesessene Grantler, die die Stadt „verwahrlosen“ sehen. Tatsächlich aber belegen Zahlen: „Früher war …
„Früher war alles besser!“ - Oder doch nicht? Diese Zahlen beweisen das Gegenteil
A scheena Stress für die Schäffler: Wir waren von morgens bis nachts mit der Gaudi-Truppe unterwegs
Das war ein Termin für eine rasende Reporterin! Annabell Pazur war am Samstag einen Tag lang mit den Schäfflern unterwegs, von in der Früh um halb acht bis in die Nacht, …
A scheena Stress für die Schäffler: Wir waren von morgens bis nachts mit der Gaudi-Truppe unterwegs
Weltstadt mit kaltem Herz? So gnadenlos greift die Stadt gegen Obdachlose durch
Ist es nur der Frost-Atem aus Sibirien, der die Münchner zittern lässt? Oder breitet sich auch soziale Kälte in der Stadt aus? Fragen wie diese kann man sich stellen, …
Weltstadt mit kaltem Herz? So gnadenlos greift die Stadt gegen Obdachlose durch

Kommentare