Sicherungsknoten löste sich

Frau stürzt in Kletterhalle in den Tod

  • schließen

München - Tragischer Unfall in einer Kletterhalle in München-Thalkirchen: Eine 45-jährige Sportlerin starb, nachdem sie am Sonntagnachmittag aus 13 Metern Höhe abgestürzt war.

Nach ersten Informationen der Polizei führte ein Fehler bei der Sicherungsausrüstung der Frau zu dem Unfall, bei dem eine 45-Jährige, die mit ihrem gleichaltrigen Mann beim Klettern war, starb. 

Die erfahrene Kletterin war in der Halle die Kletterwand mit der Schwierigkeitsstufe 5+ bis 6- bis ganz nach oben in eine Höhe von 13 Metern geklettert und wollte wieder absteigen. Dabei verlor sie den Halt, so die Polizei, sackte kurz in ihren Sitzgurt und stürzte dann ab.

Da der Knoten an ihrem Sicherungsgurt nicht richtig geschlossen war, stürzte die Frau zu Boden. Dabei zog sie sich schwerste Verletzungen zu. Sie musste unter laufenden Reanimation in ein Klinikum gebracht werden. Dort starb sie kurze Zeit später.

Es gebe keine Hinweise auf ein Fremdverschulden, sagte ein Polizeisprecher. Auch ein Sprecher des Deutschen Alpenvereins in München betonte: „Es liegt kein technisches oder organisatorisches Versagen vor.“ Im Kletterzentrum Thalkirchen habe es noch nie zuvor einen tödlichen Unfall gegeben.

js/dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Oktoberfest 2020 in München wegen Corona vor dem Aus? Gerüchte gibt es bereits
Noch ist es lange hin bis September. Doch schon jetzt stellt sich die Frage, ob angesichts der Corona-Pandemie das Oktoberfest 2020 stattfinden kann. Das größte …
Oktoberfest 2020 in München wegen Corona vor dem Aus? Gerüchte gibt es bereits
Coronavirus in München: Findet die Wiesn heuer statt? CSU-Politiker mit klarer Forderung an Stadt München
Zur Erforschung des Coronavirus werden ab Sonntag Mediziner und Wissenschaftler bei zufällig ausgewählten Menschen in München um Blutproben für eine breit angelegte …
Coronavirus in München: Findet die Wiesn heuer statt? CSU-Politiker mit klarer Forderung an Stadt München
„München hatte Glück“: Bekannter Virologe analysiert die Corona-Krise
Der erste Coronavirus-Fall in Deutschland wurde Ende Januar in München registriert. Das scheint lange her. Virologe Prof. Alexander Kekulé warnte schon damals vor einer …
„München hatte Glück“: Bekannter Virologe analysiert die Corona-Krise
Galeria Karstadt Kaufhof in Schieflage - Experte schätzt Folgen für München ein
Der wankende Handelsriese Galeria Karstadt Kaufhof hat zum Rettungsschirm gegriffen. Welche Folgen hätte ein Aus des Warenkonzerns für München? Ein Experte schätzt die …
Galeria Karstadt Kaufhof in Schieflage - Experte schätzt Folgen für München ein

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion