Sie war mit einem Elektrorad unterwegs 

Drama in Obersendling: Rentnerin wird von Lkw überrollt und mitgeschleift

  • schließen

Eine ältere Fahrradfahrerin starb am Freitag nach einem schweren Unfall in Obersendling. 

München - Am Freitagvormittag, gegen 10.15 Uhr, kam es zu einem Unglück in der Hofmannstraße in Obersendling. Eine ältere Fahrradfahrerin kollidierte mit einem Lastwagen und verstarb.

Ein 25-Jähriger wollte mit seinem Lkw aus einem Grundstück an der Hofmannstraße fahren und links Richtung Stadt abbiegen. Dazu musste er den Geh- und Radweg überqueren. Nach bisherigen Ermittlungsstand der Polizei fuhr zur gleichen Zeit eine 76- jährige Münchnerin mit ihrem Pedelec dort entlang. Dabei nutzte sie verbotswidrig den Gehweg. 

Der Lastwagenfahrer übersah die Elektrorad-Fahrerin und stieß mit der Front seines Lkw gegen die linke Körperseite der 76-Jährigen. Die Frau wurde zu Boden gedrückt, vom rechten Vorderreifen des Lkw überrollt und einige Meter mitgeschleift, bevor der Lkw zum Stillstand kam. 

Polizisten und Rettungskräfte versuchten noch, sie zu reanimieren

Die Seniorin blieb leblos neben dem Lkw liegen. Zeugen riefen umgehend den Notruf und die zuerst am Unfallort eingetroffenen Polizeibeamten versuchten, die Frau zu reanimieren. Nur wenige Augenblicke später trafen Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes ein. Gemeinsam setzte man die Versuche zur Wiederbelebung der Frau fort, berichtet die Feuerwehr München. Sie wurde in eine  Klinik gebracht, wo sie allerdings verstarb. 

Der Fahrer des Lastwagens und die Augenzeugen wurden vom Kriseninterventionsteam betreut. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Hofmannstraße zwischen Kistlerhofstraße und Gmunder Straße komplett gesperrt. Es kam zu geringen Verkehrsbehinderungen.

Zum Unfallhergang hat die Polizei die Ermittlungen aufgenommen. Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang abgeben können, insbesondere zur Fahrtrichtung der Frau. Sie erreichen die Beamten unter der Telefonnummer (089) 6216-3322.

mag

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Es ist alles verqualmt hier!" Feuer in Münchner Reinigung - Mega-Schaden
Am Freitagabend brach in einer Reinigung in Neuhausen ein Feuer aus. Der Schaden ist immens, selbst ein Geschäft nebenan muss seine Ware nun wegschmeißen.
"Es ist alles verqualmt hier!" Feuer in Münchner Reinigung - Mega-Schaden
AfD gewinnt gegen die Stadt München
Die Stadt München hatte der AfD bislang verboten in städtischen Einrichtungen Wahlkampf zu machen. Die Partei hat nun vor dem Verwaltungsgericht geklagt, mit Erfolg.
AfD gewinnt gegen die Stadt München
„Sklavenmarkt 12:00“-Banner am Odeonsplatz: Das steckt dahinter
Diese Entdeckung hat wohl bei zahlreiche Passanten in München für Staunen gesorgt: Mitten auf dem Odeonsplatz standen mehrere Frauen mit einem „Sklavenmarkt“-Banner. …
„Sklavenmarkt 12:00“-Banner am Odeonsplatz: Das steckt dahinter
Leserin beobachtet Tier-Drama an U-Bahn-Station: „Es war schrecklich“
München - Am Donnerstag soll sich ein Tier-Drama in der U-Bahn-Station Giselastraße abgespielt haben. Leserin Minea Pejic wurde Augenzeugin und machte auch Fotos davon. 
Leserin beobachtet Tier-Drama an U-Bahn-Station: „Es war schrecklich“

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.