Diese Fotos zeigen, was die Schmierfinken angerichtet haben.
1 von 4
Diese Fotos zeigen, was die Schmierfinken angerichtet haben.
Diese Fotos zeigen, was die Schmierfinken angerichtet haben.
2 von 4
Diese Fotos zeigen, was die Schmierfinken angerichtet haben.
Diese Fotos zeigen, was die Schmierfinken angerichtet haben.
3 von 4
Diese Fotos zeigen, was die Schmierfinken angerichtet haben.
Diese Fotos zeigen, was die Schmierfinken angerichtet haben.
4 von 4
Diese Fotos zeigen, was die Schmierfinken angerichtet haben.

Schmierige Typen am Werk

Vandalen wüten an 80 Autos und 20 ­Wänden im Münchner Süden

  • schließen

Unbekannte haben in der Nacht auf Samstag an Hauswände und Autos in München geschmiert Parolen geschmiert. Betroffen sind 80 Fahrzeuge und 20 Wände.

Nein, es ist kein Dummerjungenstreich – das ist Vandalismus mit riesigem Schaden! „Sterbt, Yuppies“ und „Tod dem Kapital“: Parolen wie diese haben Unbekannte in der Nacht auf Samstag an Hauswände und Autos in München geschmiert. Betroffen sind 80 Fahrzeuge und 20 Wände in Thalkirchen, Obersendling, Forstenried, Fürstenried und Solln.

„Wir dachten zuerst schon, dass es jemand speziell auf unser Auto abgesehen hat“, sagen Martina und Karl-Heinz B. Auf ihrem weißen Porsche steht in großen, roten Buchstaben „Yuppie“. Offenbar Sprühlack! Auf der Motorhaube steht in schwarzer Schrift „Burn“, also „Brenne!“. Fast sieht es aus, als habe dabei jemand noch mit einem Feuerzeug nachgeholfen.

Und: Es ging nicht gezielt gegen das Auto der Familie B. allein. Die Täter suchten sich offenbar vor allem grundsätzlich große, weiße Fahrzeuge, die darauf schließen lassen, dass die Besitzer Geld haben. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter politisch motiviert sind und aus dem linken Spektrum stammen.

Der Schaden ist immens – genau kann ihn die Polizei noch gar nicht beziffern. Die Kriminalpolizei (K 43) ermittelt. Die Polizei sucht Zeugen, die im Begasweg, der Humpelstraße, Pöckinger Straße, Maxhofstraße und Mindelheimer Straße etwas Verdächtiges bemerkt haben (089/29 100).

Erst vor zwei Wochen wurden in Denning ebenfalls etwa 100 Fahrzeuge und Hauswände mit ähnlichen Parolen beschmiert.

Stefanie Wegele

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Mein Fürstenried/Forstenried/Solln“, „Sendling - mein Viertel“ und „Thalkirchen – mein Viertel“.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Die große Geburtstagssause: Hier feiert die Stadt München
War das eine Party! Am Wochenende hat die Stadt München ihren 860. Geburtstag gefeiert. Wir zeigen Ihnen die schönsten Bilder.
Die große Geburtstagssause: Hier feiert die Stadt München
München
Große Sause in München: So wurde SIE zum „Bunny“ des Jahres
Patrizia Dinkel setzte sich heuer ganz klar als Playmate des Jahres 2018 durch. Playboy-Chefredakteur Florian Boitin hat eine Vermutung, woran das liegt.
Große Sause in München: So wurde SIE zum „Bunny“ des Jahres
Unsere Bilder des Tages
Die schönsten, skurrilsten und interessantesten Bilder des Tages. Aus München, Deutschland und der Welt.
Unsere Bilder des Tages
Der neue Stiftl - ein Rundgang in Bildern
Stefan Stiftl hat eine eigene Wirtschaft im Herzen von München eröffnet - in einem Haus mit langer Geschichte. Wir haben schon mal hineingeschaut. Ein Rundgang in …
Der neue Stiftl - ein Rundgang in Bildern

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.