+
Ein seit Jahren völlig ungenutztes Relikt: Die Zuschauertribüne des ehemaligen Flughafens in Riem erinnert an die Zeiten des Flugbetriebs.

Seit Jahren steht sie ungenutzt leer

Alte Flughafentribüne von Schimmel befallen - hilft ein FCB-Star? „Es gibt Gespräche“

Die Stadt sucht noch immer eine Nutzungsmöglichkeit für das seit Jahren ungenutzte Bauwerk in Riem. Es geht um die alte Flughafentribüne. 

Riem - Die alte Besuchertribüne des früheren Münchner Flughafens Riem und der daran anschließende Kopfbau dümpeln weiter vor sich hin. Nun wurde bekannt, dass der unter Denkmalschutz stehende Bau von Schimmel befallen ist. Eine Folge des langen Leerstandes?, fragt sich der Bezirksausschuss (BA)Trudering-Riem. Schließlich kann sich die Stadt einfach nicht durchringen, das alte Gemäuer einer nachhaltigen Nutzung zuzuführen.

Die Stadt als Eigentümerin stehe in der Pflicht, das Baudenkmal zu erhalten, erklärte BA-Mitglied Georg Kronawitter (CSU) mit Verweis auf eine entsprechende Anordnung der Unteren Denkmalschutzbehörde aus dem Jahr 2015. „Es wäre geradezu skandalös, wenn sich bewahrheitet, dass der Kopfbau mittlerweile massiven Schimmelbefall aufweisen sollte.“

Lokalbaumission entscheidet am Ende

Alles halb so schlimm, erläutert indes der Sprecher des Kommunalreferats, Bernd Plank. Der Bau habe Verbindungsfugen zur Tribüne, die nicht ganz dicht sind. Genau dort habe sich nun Schimmel gebildet. „Aber nicht in dem Umfang, dass gleich der Abriss droht.“ Man sei da schon dran. Zu einer künftigen Nutzung darf Plank nicht viel sagen. „Es gibt Gespräche, noch sind sehr viele Fragen offen.“

Zuletzt hatte sich die gemeinnützige Gesellschaft „startStark“ für den Kopfbau interessiert. Gemeinsam mit der Sozialstiftung von Bayern-Torwart Manuel Neuer sollte ein neues „Manus“, eine Integrationseinrichtung für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien der Messestadt Riem, eröffnet werden. Fraglich ist jedoch, ob das dort so funktioniert, wie es sich die Initiative vorstellt, bei der sich unter anderem Prinzessin Anna von Bayern engagiert. Dies muss am Ende die Lokalbaukommission abklären.

Die Riemer Stadtteilpolitiker jedenfalls wünschen, dass endlich ein Nutzungskonzept für Tribüne und Kopfbau vorgelegt wird. Ursprünglich sei ihnen dies nämlich bereits für Juli 2016 versprochen worden. 

Im Video: Münchner Flughafen - So war der Umzug von Riem nach Erding

Carmen Ick-Dietl

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook -Seite „Mein Trudering/Riem“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt dürfen sie überall halten: Gericht erlaubt Taxlern vogelwildes Warten
Taxler dürfen in München künftig überall auf Fahrgäste warten. Das hat der Verwaltungsgerichtshof entschieden. Der Taxi-Verband kritisiert aber das Urteil.
Jetzt dürfen sie überall halten: Gericht erlaubt Taxlern vogelwildes Warten
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Überraschende Wende: Borstei-Kindergarten darf bleiben
Zuerst sollte er zumachen, nun geht es trotz der Brandschutz-Mängel weiter für den Kindergarten in der Borstei.
Überraschende Wende: Borstei-Kindergarten darf bleiben
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Eine dicke Staubschicht und freche Sprüche: Im Parkhaus am Olympiadorf steht ein verdreckter BMW, der schon viele Passanten zu empörten Kommentar verleitet hat. Der …
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.