+
Ein seit Jahren völlig ungenutztes Relikt: Die Zuschauertribüne des ehemaligen Flughafens in Riem erinnert an die Zeiten des Flugbetriebs.

Seit Jahren steht sie ungenutzt leer

Alte Flughafentribüne von Schimmel befallen - hilft ein FCB-Star? „Es gibt Gespräche“

Die Stadt sucht noch immer eine Nutzungsmöglichkeit für das seit Jahren ungenutzte Bauwerk in Riem. Es geht um die alte Flughafentribüne. 

Riem - Die alte Besuchertribüne des früheren Münchner Flughafens Riem und der daran anschließende Kopfbau dümpeln weiter vor sich hin. Nun wurde bekannt, dass der unter Denkmalschutz stehende Bau von Schimmel befallen ist. Eine Folge des langen Leerstandes?, fragt sich der Bezirksausschuss (BA)Trudering-Riem. Schließlich kann sich die Stadt einfach nicht durchringen, das alte Gemäuer einer nachhaltigen Nutzung zuzuführen.

Die Stadt als Eigentümerin stehe in der Pflicht, das Baudenkmal zu erhalten, erklärte BA-Mitglied Georg Kronawitter (CSU) mit Verweis auf eine entsprechende Anordnung der Unteren Denkmalschutzbehörde aus dem Jahr 2015. „Es wäre geradezu skandalös, wenn sich bewahrheitet, dass der Kopfbau mittlerweile massiven Schimmelbefall aufweisen sollte.“

Lokalbaumission entscheidet am Ende

Alles halb so schlimm, erläutert indes der Sprecher des Kommunalreferats, Bernd Plank. Der Bau habe Verbindungsfugen zur Tribüne, die nicht ganz dicht sind. Genau dort habe sich nun Schimmel gebildet. „Aber nicht in dem Umfang, dass gleich der Abriss droht.“ Man sei da schon dran. Zu einer künftigen Nutzung darf Plank nicht viel sagen. „Es gibt Gespräche, noch sind sehr viele Fragen offen.“

Zuletzt hatte sich die gemeinnützige Gesellschaft „startStark“ für den Kopfbau interessiert. Gemeinsam mit der Sozialstiftung von Bayern-Torwart Manuel Neuer sollte ein neues „Manus“, eine Integrationseinrichtung für Kinder und Jugendliche aus sozial schwachen Familien der Messestadt Riem, eröffnet werden. Fraglich ist jedoch, ob das dort so funktioniert, wie es sich die Initiative vorstellt, bei der sich unter anderem Prinzessin Anna von Bayern engagiert. Dies muss am Ende die Lokalbaukommission abklären.

Die Riemer Stadtteilpolitiker jedenfalls wünschen, dass endlich ein Nutzungskonzept für Tribüne und Kopfbau vorgelegt wird. Ursprünglich sei ihnen dies nämlich bereits für Juli 2016 versprochen worden. 

Im Video: Münchner Flughafen - So war der Umzug von Riem nach Erding

Carmen Ick-Dietl

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook -Seite „Mein Trudering/Riem“.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Nach der unglaublichen Bluttat in Harlaching gestand der Angeklagte nun vor Gericht, seine eigene Frau nach 25 Jahren Ehe erstochen zu haben. Ihm droht nun lebenslange …
Bluttat in Harlaching: Angeklagter gesteht Mord - und verrät gruseliges Detail
Katzenbaby versteckte sich im Motorraum: So geht es dem kleinen Nico eine Woche nach der Rettung
Einen ungewöhnlichen Fahrgast hatte ein Paar aus München: Eine Katze hat sich im Motorraum ihres Autos versteckt und ist mitgefahren. Nun durfte das Katzenbaby die …
Katzenbaby versteckte sich im Motorraum: So geht es dem kleinen Nico eine Woche nach der Rettung
Unfall vor dem Aubinger Tunnel: Sprinter rast auf Lkw - Fahrer stirbt
Vor einigen Tagen hat sich vor dem Aubinger Tunnel ein Unfall ereignet, bei dem ein Sprinter auf einen Lkw aufgefahren ist. Der Fahrer wurde dabei in seinem Fahrzeug …
Unfall vor dem Aubinger Tunnel: Sprinter rast auf Lkw - Fahrer stirbt
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht
Anwohner hatten am Sonntag gemeldet, dass rund 30 vermummte Personen durch die Aignerstraße in Obergiesing zogen und Häuserwände beschmierten. Die Polizei zeigte einige …
„Geht stehlen statt wählen“: 30 Vermummte ziehen randalierend durch Obergiesing - Zeugen gesucht

Kommentare