14-Jährige schwer verletzt

Bei Rot über Ampel gelaufen: Motorrad erfasst Schülerin

München - Eine 14-Jährige ist am Sonntag in Trudering bei roter Ampel über die Straße gelaufen und dabei mit einem Motorrad zusammengeprallt.

Wie die Polizei mitteilte konnte der 21 Jahre alte Motorradfahrer trotz Vollbremsung den Unfall an der Haltestelle Markgrafenstraße in Trudering nicht verhindern. Dort war die Schülerin ohne auf den Verkehr zu achten auf die Straße gelaufen. Das Motorrad erfasste die Jugendliche frontal, beide Beteiligten wurden auf den Boden geschleudert.

Rettungskräfte brachten das Mädchen mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Der Biker wurde leicht verletzt und ambulant in einer Klinik versorgt. Der Sachschaden am Motorrad beträgt rund 4000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Friedenspromenade an der Unfallstelle für rund zwei Stunden komplett gesperrt.

mb/dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Notarzteinsatz: Verspätungen auf der Stammstrecke
Pendler müssen sich am Mittwochmorgen ein wenig gedulden. Ein Fahrgast musste auf der Stammstrecke ärztlich versorgt werden. In Richtung Münchner Osten kommt es daher zu …
Notarzteinsatz: Verspätungen auf der Stammstrecke
Der Krach-Atlas – wir messen nach, wo es am schlimmsten ist
Baustellen, Autos, Feierwütige: In München gibt’s Lärm an allen Ecken und Enden! Wir zeigen, wo es in der Stadt am lautesten ist. Ein Experte erklärt uns außerdem die …
Der Krach-Atlas – wir messen nach, wo es am schlimmsten ist
Mittlerer Ring: Dritte Spur sollte helfen - jetzt staut es sich woanders
Die neue Einfädelspur von der Ifflandstraße auf den Mittleren Ring sollte Entlastung bringen. Doch jetzt staut es sich an anderer Stelle.
Mittlerer Ring: Dritte Spur sollte helfen - jetzt staut es sich woanders
München platzt: Im Jahr 2030 sind wir 1,85 Millionen 
München wächst und wächst. Bis 2035 sollen rund 1,85 Millionen Bürger an der Isar wohnen. Wir verraten hier, welche Auswirkungen der Zuzug hat und wie die Stadt darauf …
München platzt: Im Jahr 2030 sind wir 1,85 Millionen 

Kommentare