De-Gasperi-Bogen, Willy-Brandt-Allee, Messestadt
1 von 7
Ist das die gefährlichste Kurve Münchens? Der Übergang vom De-Gasperi-Bogen in die Willy-Brandt-Allee ist offenbar für einige Autofahrer schwer zu durchfahren.
De-Gasperi-Bogen, Willy-Brandt-Allee, Messestadt
2 von 7
Ist das die gefährlichste Kurve Münchens? Der Übergang vom De-Gasperi-Bogen in die Willy-Brandt-Allee ist offenbar für einige Autofahrer schwer zu durchfahren.
De-Gasperi-Bogen, Willy-Brandt-Allee, Messestadt
3 von 7
Ist das die gefährlichste Kurve Münchens? Der Übergang vom De-Gasperi-Bogen in die Willy-Brandt-Allee ist offenbar für einige Autofahrer schwer zu durchfahren.
De-Gasperi-Bogen, Willy-Brandt-Allee, Messestadt
4 von 7
Ist das die gefährlichste Kurve Münchens? Der Übergang vom De-Gasperi-Bogen in die Willy-Brandt-Allee ist offenbar für einige Autofahrer schwer zu durchfahren.
De-Gasperi-Bogen, Willy-Brandt-Allee, Messestadt
5 von 7
Ist das die gefährlichste Kurve Münchens? Der Übergang vom De-Gasperi-Bogen in die Willy-Brandt-Allee ist offenbar für einige Autofahrer schwer zu durchfahren.
De-Gasperi-Bogen, Willy-Brandt-Allee, Messestadt
6 von 7
Ist das die gefährlichste Kurve Münchens? Der Übergang vom De-Gasperi-Bogen in die Willy-Brandt-Allee ist offenbar für einige Autofahrer schwer zu durchfahren.
De-Gasperi-Bogen, Willy-Brandt-Allee, Messestadt
7 von 7
Ist das die gefährlichste Kurve Münchens? Der Übergang vom De-Gasperi-Bogen in die Willy-Brandt-Allee ist offenbar für einige Autofahrer schwer zu durchfahren.

Verbeulte Planken, Lichtmast nach Kollision entfernt

Ist das Münchens gefährlichste Kurve? 

  • schließen

München - Verbeulte Planken und ein fehlender Lichtmast, dessen Überreste am Straßenrand liegen - zeigen diese Fotos die gefährlichste Kurve im Münchner Straßennetz? Wir haben nachgeforscht.

Zahlreiche verbeulte Leitplanken (sogenannte Parkverhinderungsbügel), ein Stumpf eines offenbar abgeknickten Lichtmastes - und die Reste des Lichtmastes, die neben dem Fußweg auf dem Rasen liegen. Das alles zeugt davon, dass es an dieser Stelle vermeintlich des Öfteren kracht. Die Rede ist von der Umfahrung der Mittelinsel vor dem Busbahnhof "Messestadt Ost", dem Übergang vom De-Gasperi-Bogen zur Willy-Brandt-Allee.

Unser Leser Djordje Matkovic schickte uns Fotos von dieser Stelle mit dem Hinweis, dass dort regelmäßig Unfälle passieren würden und er schon zwei live miterlebt habe. "Da ist unbeabsichtigt eine ganz fiese Auto-Falle entstanden", schreibt er. 

Die Crux: Von der A94 kommend, verläuft der De-Gasperi-Bogen in einer langgezogenen Rechtskurve in Richtung Messestadt - das verlädt zu überhöhter Geschwindigkeit. Er endet nach etwa 1,2 Kilometern in besagter enger Rechts-Links-Kombination, die manch ein Kfz-Fahrer offenbar zu schnell nehmen wollte und es nicht schaffte.

15 Verkehrsunfälle an dieser Stelle seit 2010

Wir haben bei der Münchner Polizei nachgefragt: Wie gefährlich sind die Kurven wirklich? „An der betroffenen Stelle kam es seit dem 01.01.2010 zu insgesamt 15 Verkehrsunfällen“, teilte ein Sprecher auf Anfrage unserer Onlineredaktion mit. Die Unfallursachen: Fahrstreifenwechsel, nasse Fahrbahn und Unachtsamkeit. Hinzu kamen Vorfahrts- und Abbiegeunfälle in oder aus der Straße Am Messefreigelände auf die Willy-Brandt-Allee.

Der Lichtmast wurde bei einem Unfall am 14. Oktober diesen Jahres beschädigt. Ein PKW-Führer kam an diesem Tag aufgrund überhöhter Geschwindigkeit von der Fahrbahn ab, durchbrach zuerst die Parkverhinderungsbügel auf dem Grünstreifen und prallte anschließend frontal gegen den Lichtmasten. Dieser wurde stark beschädigt und aus Sicherheitsgründen von der Feuerwehr entfernt. „Der Schaden wird von einer dazu beauftragten Fachfirma in den nächsten Tagen behoben“, teilte das Baureferat München mit.

Kurvenkombination in der Messestadt kein Unfallschwerpunkt

Sowohl das Kreisverwaltungsreferat, als auch die Polizei stellen fest, dass es sich „bei der Örtlichkeit De-Gasperi-Bogen / Am Messefreigelände / Willy-Brandt-Allee nicht um einen Unfallschwerpunkt handelt.“ Entsprechend sind auch keine Maßnahmen wie etwa ein Warnschild oder eine Tempo-Begrenzung vorgesehen.

Trotzdem der Hinweis: An dieser Stelle besser Fuß vom Gas, sonst könnten auch Sie Bekanntschaft mit den Parkverhinderungsbügeln machen ...

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Fotos vom 5. Wiesn-Tag: Melanie Müller und Roberto Blanko gesichtet
Auch am fünften Tag der Wiesn waren unsere Fotografen für Sie unterwegs. Einige Promis wie Melanie Müller und Roberto Blanko schauten vorbei. Unsere Wiesn-Reporter …
Fotos vom 5. Wiesn-Tag: Melanie Müller und Roberto Blanko gesichtet
Alle Kandidaten: Sie wollen für München in den Bundestag
Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Dann hoffen auch die Direktkandidaten in München einen Sitz im Parlament zu erringen. Wir stellen sie hier im …
Alle Kandidaten: Sie wollen für München in den Bundestag
Innenminister Herrmann hält „Oktoberfestung“ für Schmarrn
Als Innenminister Herrmann am Mittwoch die Wiesnwache besuchte, betonte er die Zuverlässigkeit des Sicherheitskonzeptes. Die Bezeichnung „Oktoberfestung“ sei „völliger …
Innenminister Herrmann hält „Oktoberfestung“ für Schmarrn
Wo ist Pablo? Von diesem süßen Hund fehlt jede Spur
Seit Freitag wird er schmerzlich vermisst: Jack-Russell-Terrier Pablo, er verschwand spurlos beim Abendspaziergang in der Parkstadt Schwabing. Hier finden Sie einige …
Wo ist Pablo? Von diesem süßen Hund fehlt jede Spur

Kommentare