+
Ein 13-jähriger Linienrichter wurde in München-Trudering vor einem Zuschauer geohrfeigt.

Polizei ermittelt

Eklat bei Fußballspiel: Zuschauer ohrfeigt Linienrichter (13), weil ihm Entscheidung nicht passt

  • schließen

Bei einem A-Klasse-Spiel in München eskalierte ein Zuschauer komplett. Der 24-Jährige ohrfeigte einen 13-jährigen Linienrichter.

München/Trudering - Beim Kreisklasse-Fußballspiel TSV Trudering gegen Stern München am Sonntagnachmittag in München-Trudering kam es zu einem folgenschweren Zwischenfall. Ein 24-jähriger Zuschauer aus München schlug auf einen 13-jährigen Linienrichter (ebenfalls aus München) ein.

Laut der Polizei München war der Zuschauer offenbar über die Entscheidung des 13-Jährigen sehr aufgebracht. Er trat daraufhin ans Spielfeld und schlug dem Buben mit der flachen Hand ins Gesicht.

München: Mann eskaliert bei Fußballspiel in Trudering

Der 13-Jährige verspürte Schmerzen im Gesichtsbereich, brauchte jedoch keinen Arzt vor Ort. Seine 32-jährige Mutter, ebenfalls aus München, kam zu dem Vorfall hinzu und beide gingen später selbständig zum Arzt. 

Zwischenzeitlich wurde die Polizei verständigt und Mutter und Sohn zeigten den 24- Jährigen an. Die Ermittlungen hat das Kommissariat 25 übernommen.

München: 13-jähriger Linienrichter bekommt Ohrfeige

Das Spiel endete mit 2:1 für den TSV Trudering. Spielbeginn war gegen 14.30 Uhr (fupa.net*). Der Vorfall zwischen dem 13-Jährigen und dem 24-jährigen Zuschauer ereignete sich laut Polizei München gegen 16.40 Uhr, also offenbar nach Ende des Spiels. Genaue Umstände sind noch unklar.

Nach bisher unbestätigten Informationen aus Vereinskreisen handelte es sich bei dem 24-jährigen Schläger um einen ehemaligen Spieler des FC Stern.

Derzeit sorgen viele regionale Fußballspiele für Aufsehen in der Region.

Bei einem Spiel der C-Junioren des SE Freising ist es zu einem Rassismus-Eklat gekommen. Die Spieler wurden von Zuschauern und Gegnern übelst beschimpft. Die streiten alles ab (Merkur.de*). Bei einem Amateurspiel in München ist ein Spieler völlig ausgerastet. Schließlich trat er seinem Gegner gegen den Kopf.

*Merkur.de und fupa.net sind Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Schock-Ampel“ könnte Verkehrssünder in München erziehen: „Sobald ein Fußgänger bei Rot ...“
Ein Fußgänger geht bei Rot über die Straße, es quietschen Reifen wie bei einer Notbremsung! Zum Unfall kommt es nicht. Denn: Das Quietschen ist nur ein akustisches …
„Schock-Ampel“ könnte Verkehrssünder in München erziehen: „Sobald ein Fußgänger bei Rot ...“
Student in Heidelberg vermisst: Suche im Neckar erfolglos - nun laufen Ermittlungen im Umfeld des 23-Jährigen 
Der 23-jährige Hubertus K. aus München wird vermisst. Zum Zeitpunkt seines Verschwindens hielt sich der junge Mann in Heidelberg auf. Noch fehlt von dem Studenten jede …
Student in Heidelberg vermisst: Suche im Neckar erfolglos - nun laufen Ermittlungen im Umfeld des 23-Jährigen 
Der nächste Überraschungskandidat von OB Reiter: Andreas Schuster von Green City tritt für die SPD an
Es ist der nächste Überraschungskandidat der Münchner SPD: Der Bereichsleiter Mobilität bei der Umweltorganisation Green City, Andreas Schuster, wird auf der …
Der nächste Überraschungskandidat von OB Reiter: Andreas Schuster von Green City tritt für die SPD an
Weltberühmte Fassade „verschandelt“? Ärger um ungewohnten Anblick im Herzen von München
Die Dienerstraße in der Münchner Altstadt soll autofrei sein. Auch deshalb hat die Stadt München wohl Pflanzenkübel auf der Straße installiert. An diesen stößt sich …
Weltberühmte Fassade „verschandelt“? Ärger um ungewohnten Anblick im Herzen von München

Kommentare