1. Startseite
  2. Lokales
  3. München
  4. Trudering-Riem

Foto-Fahndung der Münchner Polizei: Gesuchte meldet sich, aber Ermittlungen laufen weiter

Erstellt:

Von: Lukas Schierlinger

Kommentare

Zeugin aus München
Die Münchner Polizei suchte nach einer Gewalttat in Riem nach einer zunächst unbekannten Zeugin. © Polizei München

Sie konnte Hinweise zu einer brutalen Attacke in München geben. Nach einer Foto-Fahndung hat sich die wichtige Zeugin bei der Polizei gemeldet.

Update 29. Juni, 11.32 Uhr: Bei der jungen Frau, nach der die Polizei mit Fotos gesucht hatte, handelt es sich um eine 20-Jährige mit Wohnsitz im Landkreis Weilheim-Schongau. Als sie festgestellt hatte, dass nach ihr gesucht wurde, meldete sich die junge Frau bei der Polizeiinspektion 25 (Trudering-Riem). Am Montag (27. Juni) konnte sie bereits von der Kriminalpolizei vernommen werden.

„Ihre Angaben brachten hilfreiche Erkenntnisse für die weiteren Ermittlungen. Das Kommissariat 23 (Gewaltdelikte) geht den Ermittlungen entsprechend nach“, heißt es nun in einem Presse-Update der Polizei. Allerdings führten die Hinweise nicht zur Ergreifung der bislang unbekannten Täter. „Die Angaben der 20-Jährigen werden entsprechend weiter geprüft und fließen in die Ermittlungen ein“, war der Meldung weiter zu entnehmen.

Mann in München lebensgefährlich verletzt - Foto-Fahndung nach wichtiger Zeugin

Ursprungsmeldung:

München - Bereits in den frühen Morgenstunden des 13. Mai war es an der Oberfläche am U-Bahnhof Messestadt-Ost zu einer heftigen körperlichen Auseinandersetzung gekommen. Im Zuge derer wurde ein 23-jähriger Mann schwer verletzt. Zwei Unbekannte hatten auf ihn eingeschlagen und ihn mit einem spitzen Gegenstand angegriffen. Er erlitt lebensgefährliche Verletzungen.

Das 23-jährige Opfer hatte zuvor eine noch unbekannte Zeugin angesprochen, nach der die Polizei nun mit Fotos fahndet. Die Ermittler beschreiben die Gesuchte wie folgt:

Zeugin aus München
Wer kennt die junge Frau mit den „auffallend, langen“ Haaren? © Polizei München

Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 089/2910-0 oder auf jeder Münchner Diensstelle entgegen.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion