Unfall in der Hofbräuallee

Container-Turm aus Versehen umgestoßen: Mehrere Tonnen stürzen auf Stapler-Fahrer 

Einen Schutzengel hat ein 30-jähriger Stapler-Fahrer aus München. Beim Rangieren stößt er gegen einen Containerturm. Einer der tonnenschweren Container stürzt auf sein Staplerdach - der Mann erleidet nur leichte Verletzungen.

Riem - Ein Stapler-Fahrer hat beim Rangieren am Dienstagmorgen auf dem Gelände an der Hofbräuallee einen Containerstapel umgestoßen und wurde von den herabstürzenden Containern leicht verletzt.

Der 30-jährige Münchner wollte gegen 6.15 Uhr mit seinem Stapler zwischen zwei 16 Meter hohen Containertürmen hindurch fahren. Vermutlich aus Unachtsamkeit stieß er dabei mit der Greifvorrichtung seines Staplers gegen einen der Türme und brachte die oberen fünf Container zu Fall.

Einer dieser Leercontainer, die ein Gewicht von jeweils 2,3 Tonnen haben, fällt auf das Führerhaus des Staplers und drückt dieses ein.

Wie durch ein Wunder wird der Fahrer durch herumfliegende Teile nur leicht verletzt und kommt zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. An den Containern und dem Stapler entsteht ein Sachschaden von rund 60.000 Euro.

Lesen Sie auch: 2,84 Promille: Betrunkener liefert sich unfassbare Verfolgungsjagd mit ungewöhnlichem Gefährt

Polizei München/sh

Rubriklistenbild: © dpa / Sebastian Gollnow

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Baby zu Tode geschüttelt: Angeklagter bestreitet Mord an seiner Tochter 
Ein 32-Jähriger steht vor Gericht, weil er seine sechs Wochen alte Tochter ermordet haben soll. So hat sich die Mutter des toten Babys geäußert. 
Baby zu Tode geschüttelt: Angeklagter bestreitet Mord an seiner Tochter 
15-Jähriger fährt auf Drogen in Chrysler durch Altstadt - und dann wird es richtig verrückt
Da staunten selbst erfahrene Beamte, als sie einen nicht zugelassenen Chrysler in der Altstadt stoppen wollten. Der Bursche am Steuer machte wirklich alles falsch, was …
15-Jähriger fährt auf Drogen in Chrysler durch Altstadt - und dann wird es richtig verrückt
Brand in Münchner Hochhaus: 50 Bewohner betroffen - Schwierige Evakuierung und Löscharbeiten
Nächtlicher Großeinsatz für Retter in Fürstenried. Im Keller eines Hochhauses brannte es. Die gefährliche Rauchentwicklung forderte Höchstleistungen von der Feuerwehr.
Brand in Münchner Hochhaus: 50 Bewohner betroffen - Schwierige Evakuierung und Löscharbeiten
Israel-Kritiker bleibt ausgesperrt: Gericht stützt Antisemitismus-Beschluss der Stadt
Weil die Stadt München für eine Israel-kritische Kampagne keine Veranstaltungsräume vergeben möchte, muss sie sich gegen einen Kläger vor Gericht verantworten.
Israel-Kritiker bleibt ausgesperrt: Gericht stützt Antisemitismus-Beschluss der Stadt

Kommentare