Am Hauptbahnhof

Frau (23) belästigt andere Fahrgäste - und geht dann mit Regenschirm auf Bahn-Security los 

Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit hatten am Sonntag alle Hände voll zu tun mit aggressiven Fahrgästen. In einem Fall ging eine 23-Jährige mit einem Regenschirm auf die Sicherheitsmitarbeiter los.

München - Am Sonntagmorgen, gegen 8:30 Uhr, wurde ein 26-Jähriger in der S6 durch den zivilen Prüfdienst bezüglich seines Fahrscheines kontrolliert. Auf Höhe Trudering griff der Reisende, der keinen Fahrschein hatte, die Prüferin an, indem ihr der Starnberger einen Stoß gegen die Brust gab. Am Ostbahnhof wurden alle Beteiligen auf die Dienststelle der Bundespolizei mitgenommen. Die Prüferin erlitt keine sichtbaren Verletzungen. Gegen den mit 1,7 Promille alkoholisierten 26-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen Körperverletzung und des Erschleichens von Leistungen eingeleitet.

Kurz danach: Ähnliche Szenen am Hauptbahnhof

Wenig später, gegen 8:45 Uhr, wurde ein Mitarbeiter der Deutsche Bahn Sicherheit (DBS) am Münchner Hauptbahnhof angegriffen. Eine 23-Jährige hatte Reisende im Hauptbahnhof belästigt, woraufhin eine DBS-Streife sie ansprach. Hierauf reagierte die Frau aggressiv und schlug der Bahnmitarbeiterin mit ihrem mitgeführten Regenschirm auf die Brust. Als sie daraufhin durch die DBS-Streife zur Wache der Bundespolizei gebracht wurde, trat sie plötzlich nach einem zufällig vorbeigehenden, weiteren Bahn-Mitarbeiter. Die 23-Jährige aus dem Landkreis Landsberg wurde in Gewahrsam genommen und später in Absprache mit der Landespolizei in eine Münchner Klinik eingewiesen.

mm/tz

Lesen Sie auch: Mann belästigt Auszubildende in der S2 - und verfolgt sie in die U-Bahn. Und außerdem: Ladendieb (15) offenbart sein Geheimnis, dann haben sogar die Polizisten Mitleid mit ihm.

Rubriklistenbild: © pixabay

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Angst vor „Party-Horror“: Gärtnerplatz-Anwohner protestieren gegen neue Fußgängerzone
Am Gärtnerplatz in der Isarvorstadt in München ist immer viel los. Doch der Plan das Areal um den Gärtnerplatz für Autos zu sperren und nur für Fußgänger zu öffnen, …
Angst vor „Party-Horror“: Gärtnerplatz-Anwohner protestieren gegen neue Fußgängerzone
S-Bahn: Wieder Störung im Münchner Osten - Folgen bis in die Nacht spürbar
Viele Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie über alle News zur Münchner …
S-Bahn: Wieder Störung im Münchner Osten - Folgen bis in die Nacht spürbar
Horror auf der Heimfahrt - Zwei Frauen im Auto missbraucht
Sie haben sich ein Taxi gerufen, um sicher nach Hause zu kommen – doch die Gefahr lauerte im Auto! Zwei junge Frauen haben auf der Heimfahrt einen Horror erlebt. 
Horror auf der Heimfahrt - Zwei Frauen im Auto missbraucht
Münchnerin (17) steigt bei angeblichem Taxifahrer in Auto - plötzlich hält er und vergewaltigt sie
Eine schreckliche Heimfahrt musste eine Münchnerin (17) am Sonntag erleben: Der vermeintliche Taxifahrer, zu dem sie ins Auto gestiegen war, verging sich an ihr.
Münchnerin (17) steigt bei angeblichem Taxifahrer in Auto - plötzlich hält er und vergewaltigt sie

Kommentare