+
Die Katze und ihre zwei Welpen wurden an einer Raststätte gefunden.

An der Raststätte

Ausgesetzt! Diese Miezen wurden im Umzugskarton entsorgt

München - Sie zählen zu den alljährlichen Urlaubsopfern – ausgesetzt, weil ihre Besitzer sie in den Ferien nicht brauchen konnten: Diese Katzenmutter mit ihren beiden Jungen wurde in einem Umzugskarton entsorgt.

Die Katze und ihre zwei Welpen wurden an einer Raststätte gefunden.

Eine Tierfreundin fand sie an einem Gebüsch auf einer Autobahnraststätte und brachte sie ins Münchner Tierheim. Den Miezen geht es den Umständen entsprechend gut. Seltsamerweise rochen alle drei nach Kokos-Öl, mit dem sie anscheinend eingerieben wurden.

In etwa 14 Tagen werden die beiden kleinen Kater und ihre Mutter aus der Quarantänestation entlassen. Dann sollen sie an Tierfreunde vermittelt werden – idealerweise zusammen.

Wer sich für die junge Familie interessiert, kann sie von Mittwoch bis Sonntag zwischen 13 und 16 Uhr im Tierheim an der Riemer Straße 270 besuchen. Telefonische Auskünfte unter 089/92100036.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

30.000 Euro Schaden bei Brand auf Baustelle
Bei einem Brand auf einer Baustelle im Münchner Stadtteil Kleinhadern ist am Freitagabend gegen 20.30 Uhr ein Schaden von rund 30.000 Euro entstanden.
30.000 Euro Schaden bei Brand auf Baustelle
Mädchen (7) wird in Neuhausen in Drehtür eingeklemmt
Beim Betreten eines Bürogebäudes in der Dachauer Straße ist am Freitag gegen 19 Uhr ein siebenjähriges Mädchen mit dem rechten Fuß zwischen die gläserne Drehtür und den …
Mädchen (7) wird in Neuhausen in Drehtür eingeklemmt
Rauchmelder löst Feuerwehreinsatz aus
Ein Rauchmelder hat in einer Wohnung in Berg am Laim Alarm geschlagen. Anwohner riefen umgehend die Feuerwehr.
Rauchmelder löst Feuerwehreinsatz aus
Kurz vor Eröffnung der Mega-Arena: Apassionata-Namenskrieg
Während in Fröttmaning unter Hochdruck an der neuen Mega-Arena gearbeitet wird, gibt es um Apassionata einen Namenskrieg. Die Verantwortlichen beschwichtigen.
Kurz vor Eröffnung der Mega-Arena: Apassionata-Namenskrieg

Kommentare