Werkstatt in Riem

Schwelbrand in Schreinerei: Feuerwehr tränkt Späne

München - Spätestens seit der Geschichte von Pumuckl und den Streichhölzern weiß man: Schreiner-Späne brennen wie Zunder. Das zeigt auch der aktuelle Fall aus Riem.

In einem holzverarbeitenden Betrieb wie einer Schreinerei, steht der Brandschutz an oberster Stelle. So hat auch der Inhaber der Schreinerei in der Otto-Peruz-Straße für den Fall der Fälle vorgesorgt und einen Brandmelder in seinem Betrieb in München-Riem installiert.

Am Dienstag gegen 20 Uhr ging der Alarm dann tatsächlich los. Über sein Handy erfuhr der Besitzer von dem Alarm und eilte schnell zu seinem Betrieb. Die angeforderte Feuerwehr stellte vor Ort fest: Im sogenannten Spänebunker, einem Bereich der Werkstatt, hatte sich ein Schwelbrand entwickelt. Mit spezieller Ausrüstung und Unterstützung durch die freiwillige Feuerwehr konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Die schwelenden Späne wurden mit einem Wasser-Schaumgemisch abgelöscht und anschließend ins Freie transportiert.

Etwa ein Kubikmeter Holzspäne brachten die Einsatzkräfte nach draußen und tränkten sie sicherheitshalber in Wasser.

Wer die eingangs erwähnte Folge "Pumuckl spielt mit dem Feuer" nicht kennt, kann sie hier in voller Länge anschauen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
München - Wegen einer defekten Kaffeemaschine an Bord ist eine Lufthansa-Maschine am Donnerstag außerplanmäßig auf Zypern gelandet.
Kaffeemaschine defekt: Flugzeug muss außerplanmäßig landen
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
Das alljährliche Straßenbauprogramm in den Sommerferien verlangt den Autofahrern heuer besonders viel Geduld ab. Wir haben aufgelistet, wo die schlimmsten Staufallen …
Sommerbaustellen: Münchens schlimmste Stau-Fallen
So ehrt München den „roten Schorsch“
Alt-OB Georg Kronawitter, der im April 2016 verstorben ist, soll bald eine besondere Ehrung der Stadt zuteil werden. Der Ältestenrat der Stadt soll dies am Freitag auf …
So ehrt München den „roten Schorsch“
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring
Heute hat es München im Feierabendverkehr erwischt: Wegen eines Feueralarms musste der Luise-Kiesselbach-Tunnel gesperrt werden. Die Folge: Mega-Stau.
Feueralarm im Kiesselbach-Tunnel: Mega-Stau auf dem Ring

Kommentare