+
Mit Tempo 70 soll der Fahrer des BMW (re.) den stehenden Bus überholt haben.

Auf Friedenspromenade

Beim Überqueren der Straße: Raser fährt Mann an Bushaltestelle tot

München - Ein 47-jähriger Truderinger ist bei einem Unfall auf der Friedenspromenade ums Leben gekommen. Der Mann wurde von einem rücksichtslos überholenden BMW-Fahrer erfasst und tödlich verletzt.

Mit Tempo 70 soll der Fahrer des BMW (re.) den stehenden Bus überholt haben. 

Laut Polizei war der Mann am Freitag gegen 16.50 Uhr an der Haltestelle „Vogesenstraße“ aus einem MVG-Bus der Linie 193 ausgestiegen. Er lief vor dem Bus auf die Straße und wollte diese überqueren. Dabei wurde er völlig unerwartet von dem BMW erfasst, der laut Zeugen mit geschätzten 70 Stundenkilometern zwei andere wartende Autos und den Bus überholte.

Der 47-Jährige, der selbst Busfahrer war, krachte auf die Motorhaube und wurde über das Auto hinweggeschleudert. Er starb noch vor Ort an seinen schweren Verletzungen. Der BMW-Fahrer (29), ein in München lebender Baustellenbetreuer, wurde wegen fahrlässiger Tötung angezeigt. Ein an einer Haltestelle stehender Bus mit blinkenden Warnleuchten darf maximal in Schrittgeschwindigkeit überholt werden.  

sri

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
München - Wenn Politik auf Kabarett trifft - beim Maibock-Anstich im Hofbräuhaus ziehen Markus Söder und Django Asül ordentlich vom Leder. Besonders Horst Seehofer gerät …
Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Herrmann nach Durchsuchungen: „Pegida gehörig auf Füße getreten“
München - Die Behörden haben zahlreiche Objekte von Mitgliedern einer Schießsportgruppe durchsucht. Damit scheint auch der Münchner Pegida ein Schlag versetzt worden zu …
Herrmann nach Durchsuchungen: „Pegida gehörig auf Füße getreten“
GBW-Wohnanlage: Nachlass auf Mieterhöhung ausgehandelt
München - Da können die Mieter aufatmen. Die geplante Mieterhöhung in einer einkommensgeförderten GBW-Wohnanlage fällt geringer aus als zunächst geplant.
GBW-Wohnanlage: Nachlass auf Mieterhöhung ausgehandelt
So hilft Münchens Alt-OB Ude in Afrika
München - Jahrzehntelang hat Christian Ude in München die Geschicke geleitet. Nun kümmert sich die der Alt-OB um notleidende Mitmenschen in Afrika. Im Interview spricht …
So hilft Münchens Alt-OB Ude in Afrika

Kommentare