+
Vor zwei Wochen beschmierten die Vandalen Häuser in Fürstenried und Forstenried.

Vor allem linke Parolen

Vandalen schlagen wieder zu: 69 Autos und Häuser beschmiert

Erneut haben in München Vandalen mit vermutlich linkem Hintergrund dutzende Autos und Häuser verschmiert. Die Schmierer waren in zwei Vierteln aktiv.

München - In der Nacht zum Freitag war es im Osten Münchens so weit: Nachdem Vandalen vor knapp zwei Wochen in Fürstenried/Forstenried mehr als 80 Autos und Häuser mit Sprüchen aus dem linken Spektrum „verzierten“, agierten die Täter diesmal vor allem in Trudering und Am Moosfeld. 

Dort beschmierten sie laut Polizei München insgesamt 69 Pkw, Zaunsäulen, Aschentonnehäuser und Garagenwände und -tore mit ähnlichen Parolen wie schon beim letzten Mal. Darunter waren Texte wie „TOD ALLEN YUPPIES“, „TJA“ oder „BURN“ zu lesen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. 

Die Polizei vermutet aufgrund der Ähnlichkeit der Nachrichten, dass es sich um die selben Täter handelt.

Zeugenaufruf

Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat K 43, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebookseite „Mein Trudering/Riem“.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner Braut verlor Ring und erlebt ein halbes Weihnachtswunder
Nicht nur Bräute haben mit Carmen Lindemann gelitten, als sie die Geschichte vom verlorenen Ehering lasen. Nur einen Tag nach der Hochzeit war er weg. Jetzt erlebt die …
Münchner Braut verlor Ring und erlebt ein halbes Weihnachtswunder
S-Bahn München: Behinderungen auf der Linie S7
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen und Verspätungen auf Münchens S-Bahn-Linien.
S-Bahn München: Behinderungen auf der Linie S7
TU-Dozent fast von Tafel erschlagen - seine Reaktion verblüfft die Studenten
Ein Schreckmoment für die Studenten und erst recht für den Dozenten: Mitten in der Vorlesung löste sich die Tafel aus der Verankerung. 
TU-Dozent fast von Tafel erschlagen - seine Reaktion verblüfft die Studenten
Exotisches statt Einheits-Bräu: Diese Bar ist der Traum jedes Bier-Trinkers
Es dürfte der Traum eines jeden Bier-Trinkers sein: Ein Bierparadies, in dem man ständig wechselnde Spezialitäten findet. Genau das soll jetzt in der Isarvorstadt …
Exotisches statt Einheits-Bräu: Diese Bar ist der Traum jedes Bier-Trinkers

Kommentare