Neuer Anlauf für 2022

Ude: „Wollen uns noch mal für Olympia bewerben“

München - Münchens Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) hat seine Hoffnungen auf eine Bewerbung der Landeshauptstadt für die Olympischen Winterspiele 2022 bekräftigt.

„Ich will, dass wir uns noch mal bewerben“, sagte Ude am Donnerstag am Rande einer Pressekonferenz seiner Partei. Der SPD-Spitzenkandidat für die Landtagswahl im kommenden Jahr äußerte, dass „wir nur noch das Votum des Deutschen Olympischen Sportbundes abwarten müssen, um eine Entscheidung in dieser Richtung treffen zu können“.

Der DOSB macht nach der gescheiterten Bewerbung für die Winterspiele 2018 allerdings eine breite Zustimmung der Bevölkerung zur Bedingung für einen neuerlichen Versuch und will daher erst nach dem im Herbst 2013 geplanten Bürgerentscheid der Stadt München endgültig darüber entscheiden, ob er seinen Hut für die Winterspiele 2022 erneut in den Ring wirft.

Im Rahmen der Pressekonferenz wurde die zwölfmalige paralympische Goldmedaillengewinnerin Verena Bentele zudem als sportpolitische Wahlkampfberaterin von Ude vorgestellt. Die ehemalige Biathletin und Skilangläuferin soll Ude bei Themen wie Inklusion und Sportförderung beratend zur Seite stehen. Bentele war schon bei der letztlich erfolglosen Münchner Bewerbung für Olympia 2018 involviert und fungierte damals laut Ude als „starke emotionale Waffe“.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Wir lassen uns nicht rausekeln“ - Diese Münchnerin lässt sich nicht vertreiben
Schon bei dem Wort Luxussanierung stellen sich bei vielen Münchner Mietern die Haare auf. Eine Mieterin in einer Wohnung in Haidhausen hat seit Jahren ein Gerüst vor dem …
„Wir lassen uns nicht rausekeln“ - Diese Münchnerin lässt sich nicht vertreiben
Zahlreiche Zugausfälle am Morgen: Diese S-Bahnen sind betroffen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Zahlreiche Zugausfälle am Morgen: Diese S-Bahnen sind betroffen
305 Millionen Euro Baukosten: Hier entsteht das Mega-Gericht
39 000 Quadratmeter Nutzfläche, 305 Millionen Euro Baukosten - Bis zum Jahr 2023 wird am Leonrodplatz das neue Strafjustizzentrum gebaut. Über die Probleme am Bau …
305 Millionen Euro Baukosten: Hier entsteht das Mega-Gericht
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  
Die Rad- und Fußgängerbrücke Arnulfsteg nimmt Formen an, mit ersten Arbeiten hatte das Baureferat im April begonnen. Zwei Tage sollten sich Pendler aber dick im Kalender …
Arnulfsteg kostet 26 Millionen Euro -Stammstrecke muss gesperrt werden  

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.