Internetbekanntschaft

31-jährige Münchnerin in ihrer Wohnung vergewaltigt?

München - Aus einem Treffen mit einer Internetbekanntschaft wird ein Notruf: Ein 39-jähriger Münchner soll eine 31-jährige Münchnerin in ihrer Wohnung vergewaltigt haben.  

Wie die Polizei berichtet, schildert die Münchnerin den Sachverhalt folgendermaßen: Über das Internet hatte die 31-Jährige einen 39-jährigen Münchner kennen gelernt und sich auch einige Male persönlich mit dem Mann getroffen.

Bei einem weiteren Besuch in der Wohnung der 31-Jährigen forderte der 39-Jährige Münchner die Frau auf, mit ihm zu schlafen, sie lehnte dies jedoch ab. Wie die Polizei formuliert, kam es "trotz des Einwandes der Frau zum Geschlechtsverkehr".

Nach dem der Bekannte die Wohnung verlassen hatte, rief die 31-Jährige beim Frauennotruf an, über den die Polizei verständigt wurde. Der Täter ist ermittelt und muss sich nun einem Verfahren wegen Verdachts der Vergewaltigung stellen

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Immobilien-Irrsinn in München! 28 Prozent Wertsteigerung bis 2020
Die Preisspirale auf dem Immobilienmarkt dreht sich immer rasanter – München bleibt der teuerste Standort für Wohnimmobilien in Deutschland. Und es wird noch schlimmer!
Immobilien-Irrsinn in München! 28 Prozent Wertsteigerung bis 2020
Rauchgeruch: Feuerwehreinsatz im Karstadt am Nordbad
Der Karstadt an der Schleißheimer Straße ist am Dienstagabend geräumt worden. Der Grund: Rauchgeruch.
Rauchgeruch: Feuerwehreinsatz im Karstadt am Nordbad
Linie S7: Bahnübergangsstörung behoben
Zahlreiche Pendler sind Tag für Tag auf den S-Bahn-Verkehr in und um München angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Streckensperrungen und Ausfällen. In …
Linie S7: Bahnübergangsstörung behoben
Streit um Hachinger Bach: Besitzer blockieren Freilegung
Der alte Plan, den Hachinger Bach wieder an die Oberfläche zu holen, ist ein Stück greifbarer geworden. Doch in der Eisenbahner-Genossenschaft regt sich Widerstand.
Streit um Hachinger Bach: Besitzer blockieren Freilegung

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion