Internetbekanntschaft

31-jährige Münchnerin in ihrer Wohnung vergewaltigt?

München - Aus einem Treffen mit einer Internetbekanntschaft wird ein Notruf: Ein 39-jähriger Münchner soll eine 31-jährige Münchnerin in ihrer Wohnung vergewaltigt haben.  

Wie die Polizei berichtet, schildert die Münchnerin den Sachverhalt folgendermaßen: Über das Internet hatte die 31-Jährige einen 39-jährigen Münchner kennen gelernt und sich auch einige Male persönlich mit dem Mann getroffen.

Bei einem weiteren Besuch in der Wohnung der 31-Jährigen forderte der 39-Jährige Münchner die Frau auf, mit ihm zu schlafen, sie lehnte dies jedoch ab. Wie die Polizei formuliert, kam es "trotz des Einwandes der Frau zum Geschlechtsverkehr".

Nach dem der Bekannte die Wohnung verlassen hatte, rief die 31-Jährige beim Frauennotruf an, über den die Polizei verständigt wurde. Der Täter ist ermittelt und muss sich nun einem Verfahren wegen Verdachts der Vergewaltigung stellen

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit diesen vier Sex-Stellungen stählen Sie Ihren Körper
Je heißer der Sommer, desto heißer das Liebesbarometer: Wer häufig Sex hat, hat nicht nur Spaß, sondern gönnt seinem gesamten Körper ein Fitnessprogramm. Die tz kennt …
Mit diesen vier Sex-Stellungen stählen Sie Ihren Körper
Neue Unterführung für den Mittleren Ring
Gute Neuigkeiten für Fußgänger und Radler an der Tegernseer Landstraße: Die Fuß- und Radweg-Unterführung soll im nächsten Jahr wiederhergestellt und gleichzeitig …
Neue Unterführung für den Mittleren Ring
Sie gossen ihr Wasser in den Mund: Teufelsaustreiber quälen junge Frau
Schreckliche Szenen haben sich am Freitag in einer Obdachlosenunterkunft in Riem abgespielt: Drei Männer versuchten sich an einer Teufelsaustreibung an einer Frau (20) - …
Sie gossen ihr Wasser in den Mund: Teufelsaustreiber quälen junge Frau
Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.
Kein Löwenbräu, kein Spaten, kein Franziskaner: In Münchens Getränkemärkten rumort es. Die Kette „Fristo“ hat alle Marken des Braukonzerns AB InBev aus dem Sortiment …
Bier-Boykott in München: Darum gibt‘s kein Löwenbräu & Co.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion