26-jähriger Bewohner löscht das Feuer

Brand in Flüchtlings-Wohnanlage - Hausbewohner schreitet ein

Weil ein Bewohner (26) beherzt eingriff, konnte ein Brand in der Flüchtlingswohnanlage in Harlaching schnell gelöscht werden. In der Unterkunft hatte es im März schon einmal gebrannt.

München - Das Feuer in der Wohnanlage in der Reichenhaller Straße in Harlaching brach am Donnerstag gegen 00.45 Uhr aus. Wie die Polizei berichtet, bemerkte ein Hausbewohner mitten in der Nacht zwei brennende Kinderwägen, die direkt vor der Eingangstür unter dem Vordach standen. Beherzt griff der 26-Jährige ein und konnte das Feuer löschen. Die verständigte Feuerwehr musste deswegen nicht mehr eingreifen.

Die beiden Kinderwägen waren jedoch völlig zerstört. Der Schaden des Brandes beträgt geschätzt mehrere Hundert Euro. Das Gebäude wurde durch die Flammen nicht beschädigt, lediglich am Vordach entstand ein leichter Rußschaden. 

Bereits am 15.03.17 ereignete sich in dem selben Anwesen ein ähnlicher Brand. Auch damals wurde ein Kinderwagen in Brand gesetzt, dieser befand sich jedoch im Treppenhaus der Anlage. Das zuständige Kommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 13, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

ak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
München - Wenn Politik auf Kabarett trifft - beim Maibock-Anstich im Hofbräuhaus ziehen Markus Söder und Django Asül ordentlich vom Leder. Besonders Horst Seehofer gerät …
Mai-Gaudi im Hofbräuhaus: Das war bockstark
Herrmann nach Durchsuchungen: „Pegida gehörig auf Füße getreten“
München - Die Behörden haben zahlreiche Objekte von Mitgliedern einer Schießsportgruppe durchsucht. Damit scheint auch der Münchner Pegida ein Schlag versetzt worden zu …
Herrmann nach Durchsuchungen: „Pegida gehörig auf Füße getreten“
GBW-Wohnanlage: Nachlass auf Mieterhöhung ausgehandelt
München - Da können die Mieter aufatmen. Die geplante Mieterhöhung in einer einkommensgeförderten GBW-Wohnanlage fällt geringer aus als zunächst geplant.
GBW-Wohnanlage: Nachlass auf Mieterhöhung ausgehandelt
So hilft Münchens Alt-OB Ude in Afrika
München - Jahrzehntelang hat Christian Ude in München die Geschicke geleitet. Nun kümmert sich die der Alt-OB um notleidende Mitmenschen in Afrika. Im Interview spricht …
So hilft Münchens Alt-OB Ude in Afrika

Kommentare