Brexit: London und Brüssel einig über künftige Beziehungen - Übergangsphase soll verlängert werden

Brexit: London und Brüssel einig über künftige Beziehungen - Übergangsphase soll verlängert werden
Die Westkurve des Grünwalder Stadions wird ausgebaut.

Serie: Die Münchner Entwicklung

Giesing kriegt die Kurve: Das ändert sich im Jahr 2018

Es bewegt sich was in München. Wie die Fortschritte in 2018 aussehen und wer wo auf der Bremse steht, das zeigt unser Blick in die Zukunft der Stadtteile. Diesmal: Giesing.

Grünwalder Stadion 

Relativ unproblematisch verlief im vergangenen Jahr die Rückkehr der ersten Mannschaft des TSV 1860. Heuer wird die Westkurve weiter ausgebaut. Zumindest 15.000 Zuschauer sollen dann bei den Heimspielen der Löwen wieder Platz haben. Manche Stimmen erwägen mittelfristig sogar mehr. „Aus heutiger Sicht muss dies aber die Höchstgrenze der Entwicklung sein“, hält Clemens Baumgärtner (CSU), Chef des örtlichen Bezirksausschusses, dagegen. 

Parkhaus am Tierpark 

Konturen nehmen die Pläne für ein Parkhaus an der Siebenbrunner Straße an. Es soll Parkdruck vom nahen Tierpark nehmen. Eine Machbarkeitsstudie ist auf dem Weg. Spannend wird aber 2018 die Klärung diverser Fragen: Wie wird das Projekt baulich ausgestaltet? Greift die Ortswahl in das sensible Flora-Fauna-Habitat-Ensemble des Isartals ein? Bleibt es bei der Schließung des nahen Rotkreuz-Parkplatzes als Ausgleichsmaßnahme? Forciert die Stadt den -Park-and-Ride-Vorschlag des Bezirksausschusses - beispielsweise mit stärkerer Bustangente vom Candidplatz zum Zoo? Die Lokalpolitiker aus dem Viertel drängen auf schnelle Maßnahmen, um den Verkehrs-Infarkt rund um den Zoo abzuwenden. 

Verkehrs-Beruhigung 

Der Verkehr bereitet auch andernorts im Stadtbezirk Sorgen. Zumindest Lösungsansätze müssen 2018 gefunden werden, um die Belastung für die Anwohner am Mittleren Ring und an der Grünwalder Straße zu senken - und um den immer stärkeren Schleichweg- und Parksuchverkehr durch die Seitenstraßen zu reduzieren. Das wird eine Mammutaufgabe. Der BA hat hierzu bereits dezidierte Forderungen. Insbesondere nördlich des Mittleren Rings - etwa im Bereich des Candid-Platzes, am Wettersteinplatz oder an der Grünwalder Straße - werden die Forderungen nach weiteren Parklizenzgebieten heuer noch lauter werden. Der BA will zudem weitere Park-and-Ride-Plätze. 

Osram-Gelände 

Auf dem rund 32.000 Quadratmeter großen Areal wird sich heuer einiges tun: Fast 400 neue Wohnungen, außerdem Kindertagestätten, Gewerbe und Nahversorgungs-Flächen werden in Isarrandlage geschaffen. In Kürze beginnt der Aushub. Der BA begrüßt das Projekt, weil es die Infrastruktur verbessert und Wohnraum schafft. Denn gerade für die kleinen Haushalte Untergiesings wird die Verteuerung des Wohnens 2018 ein Kernproblem bleiben. Da ist Osram nur ein Tropfen auf den heißen Stein. 

Schulen und Kitas 

Wo mehr Menschen leben, braucht es auch mehr Infrastruktur. Sorgen bereiten im Viertel die Schulsituation und die Kita-Betreuung. Für die längst an ihre Grenzen gestoßene Grundschule und Kindertagesstätte an der Rotbuchenstraße erwarten Stadtviertel-Politiker und -Bewohner heuer verschiedene Maßnahmen. Auch soll 2018 der Ankauf des staatlichen Grundstückes an der Harthauser Straße 47 forciert werden, um hier eine neue Grundschule zu bauen. Auch eine eigene Realschule im Viertel soll weiter gefordert werden. 

Klinikum Harlaching 

In den kommenden Jahren stehen Neustrukturierungen auf dem Gelände an und machen Platz frei. Das weckt Begehrlichkeiten: für einen alternativen Schulstandort? Oder für ein Versorgungszentrum mit Tagespflege für alte Menschen? 2018 dürften hier klarere Konturen gezeichnet werden.   

Harald Hettich

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Von Auto erfasst und überrollt: Polizei nennt schreckliche Details zu Unfall in Giesing 
In Giesing ist am Mittwochabend nach einem schlimmen Verkehrsunfall eine Passantin ums Leben gekommen. Eine weitere Frau liegt mit schwersten Verletzungen im Krankenhaus.
Von Auto erfasst und überrollt: Polizei nennt schreckliche Details zu Unfall in Giesing 
Internetausbau stockt - so will M-net jetzt eine Millionenstrafe verhindern
Der Stadtwerke-Tochter M-net droht eine Klage in Millionenhöhe. Der Internetanbieter hatte im Landkreis Cham die Aufgabe übernommen, rund 1500 Kilometer …
Internetausbau stockt - so will M-net jetzt eine Millionenstrafe verhindern
Feringasee-Prozess: Staatsanwalt will Konstantin V. für immer hinter Gitter stecken
Kommt Konstantin V. nie mehr auf freien Fuß? Die Staatsanwaltschaft fordert eine lebenslange Haftstrafe für den Angeklagten im Feringasee-Prozess. Doch damit nicht genug.
Feringasee-Prozess: Staatsanwalt will Konstantin V. für immer hinter Gitter stecken
Sie könnte neue Oberbürgermeisterin von München werden
Kristina Frank soll für die CSU als OB-Kandidatin antreten. Das haben die Münchner Kreisverbände entschieden. Wählen werden die Delegierten erst im Mai. Programmatisch …
Sie könnte neue Oberbürgermeisterin von München werden

Kommentare