100.000 Euro Schaden

Wegen Christbaum: Wohnung bei Brand verwüstet - Mieter verletzt

München - Bei einem Feuer in einer Wohnung in einem Mehrparteienhaus in Harlaching entstand am Freitagabend großer Sachschaden. Der Mieter der Wohnung wurde bei dem Brand verletzt. jetzt ist klart, ein Christbaum verursachte das Feuer.

+++ Update vom 17.1.2016 +++

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, war die Brandursache ein Christbaumbrand. Demnach zündete der 51-jährige Wohnungsinhaber nochmals die Echtkerzen an seinem Christbaum an. Der komplette Baum fing sehr schnell Feuer.

Der 51-Jährige versuchte noch selbst den Brand zu löschen. Dadurch verletzte er sich im Gesicht und an den Händen und kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus.

Der entstandene Sachschaden liegt bei ca. 200.000 €. Die 2-Zimmer-Wohnung im Mehrfamilienhaus wurde fast total zerstört.

Weitere Anwohner wurden nach derzeitigem Ermittlungsstand nicht verletzt. Die Brandfahnder der Münchner Kripo haben auch hier die Sachbearbeitung übernommen.

+++ Hier die Erstmeldung der Feuerwehr vom 15.1.2016 +++

Wie die Feuerwehr berichtet, kam es am Freitag gegen 20 Uhr zu dem verhängnisvollen Brand. Die Löschzüge rückten aus zu einem Zimmerband, der per Notruf gemeldet worden war.

Beim Eintreffen des Löschzuges schlugen bereits Flammen aus dem Balkonfenster im ersten Obergeschoss. Der Bewohner der Brandwohnung sowie eine Nachbarin konnten das Vierparteienhaus bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Der 51-jährige Mieter wurde vom Rettungsdienst mit Brandverletzungen ins Krankenhaus transportiert, so die Feuerwehr. Eine ältere Dame wurde über die Drehleiter aus Ihrer Dachgeschoßwohnung in Sicherheit gebracht.

Die Nachlöscharbeiten und Lüftungsmaßnahmen zogen sich noch einige Zeit hin. Die Wohnung ist aufgrund des Brandes unbewohnbar geworden. Zur Brandursache kann seitens der Feuerwehr keine Aussage getroffen werden, das zuständige Kommissariat hat die Ermittlungen hierzu aufgenommen. Der Sachschaden beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 100.000 Euro.

mol

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kontrollen: Das sind die Anweisungen der Bahn
Wie arbeiten Kontrolleure? Was dürfen sie, was nicht? Wir haben bei der Deutschen Bahn nachgefragt.
Kontrollen: Das sind die Anweisungen der Bahn
TU-Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt und beruhigt
Ein Foto von einer Waffe, dazu die Warnung, am Montag die Technische Universität München zu meiden: Im Internet kursiert diese mysteriöse Botschaft. Das sagt die Polizei …
TU-Warnung kursiert im Netz - Münchner Polizei ermittelt und beruhigt
Fahrschein „zu spät“ gezeigt: Seniorin (80) soll zahlen und hält es für Schikane
Hilde H. ist empört. Trotz gültigen Tickets soll sie 60 Euro zahlen. „Reine Schikane!“, schimpft die 80-Jährige.
Fahrschein „zu spät“ gezeigt: Seniorin (80) soll zahlen und hält es für Schikane
Fußgänger (23) von Auto erfasst und schwer verletzt - Fahrer flüchtet
Schwere Kopfverletzungen erlitt ein 23-jähriger Münchner am frühen Sonntagmorgen: Er wurde von einem Auto erfasst. Der Fahrer hielt nicht einmal an.
Fußgänger (23) von Auto erfasst und schwer verletzt - Fahrer flüchtet

Kommentare