+
Spezialkräfte des  USK (Archivbild).

Untergiesing

Mit Messer gedroht: Spezialkräfte nehmen Geisteskranke fest

  • schließen

München - Eine geisteskranke Frau (39) hat in Untergiesing auf der Straße Menschen mit einem Messer bedroht. Da mussten Spezialkräfte des USK eingreifen.

Sie drohte, jemanden „abzustechen“ und fuchtelte wild mit einem Messer auf der Hans-Mielich-Straße in Untergiesing umher. Spezialkräften der Polizei gelang es schließlich, die geisteskranke 39-Jährige in ihrer Wohnung festzunehmen.

Der Vorfall ereignete sich am Freitagabend. Die polizeibekannte Frau hatte gegen 22.15 Uhr ihre Wohnung verlassen und war schreiend in den Innenhof der Wohnanlage an der Hans-Mielich-Straße gelaufen. Von dort trat sie auf die Straße, fuchtelte mit einem Küchenmesser herum und kündigte an, jemanden abzustechen. Anwohner verständigten die Polizei, die mit einem Großaufgebot anrückte. Als die Polizei angekommen war, hatte sich die 39-Jährige jedoch bereits zurückgezogen. Da nicht klar war, welches Bedrohungspotential von der Frau ausgeht, forderte die Polizei ein Unterstützungskommando (USK) an. Ausgerüstet mit Schilden und Helmen drangen diese in die Wohnung der Frau ein. Die 39-Jährige ließ sich widerstandslos festnehmen. Ein Krankenwagen brachte die Frau in die Psychiatrie. Bei dem Einsatz der Polizei wurde niemand verletzt.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tram-Fahrer wird mit Waffe bedroht - und reagiert perfekt
Ein 61-Jähriger Mann aus dem Landkreis Freising schockte am Sonntagabend einen Münchner Trambahnfahrer, als er eine Spielzeugpistole auf ihn richtete. 
Tram-Fahrer wird mit Waffe bedroht - und reagiert perfekt
Schwerer Unfall in Pasing: LKW rammt Kleinwagen
Am Montag Nachmittag hat es im Münchner Ortsteil Pasing einen schweren Verkehrsunfall mit Beteiligung eines LKWs gegeben. Die 79-jährige Fahrerin eines VW-Golfs wurde …
Schwerer Unfall in Pasing: LKW rammt Kleinwagen
Hühnermord: Schock in der Kinderkrippe
Vier Hühner sollen im Garten einer Kinderkrippe mit den Zwergerln aufwachsen. Doch ein unbekannter Tier- oder Kinderhasser stiehlt die Tiere, eines lässt er getötet …
Hühnermord: Schock in der Kinderkrippe
Aus Eifersucht zugestochen: Täter äußert sich vor Gericht
Vor dem Landgericht legt Enver K. (38) ein Geständnis ab, jedoch habe er seine Frau nur verletzten und ihr Angst machen wollen.
Aus Eifersucht zugestochen: Täter äußert sich vor Gericht

Kommentare