Formel 1: Ex-Chef Ecclestone wird zum vierten Mal Vater - Mit 89 Jahren

Formel 1: Ex-Chef Ecclestone wird zum vierten Mal Vater - Mit 89 Jahren
+
Rund um den Griechenplatz in München hatte eine Anwohnerin eine verdächtige Beobachtung gemacht (Symbolbild).

Polizei mit eindringlichem Hinweis

Jugendliche mit „Maschinenpistolen“ unterwegs - besorgter Anwohner schlägt Alarm

Ein Anwohner meldet der Polizei Jugendliche, die mit einer „Maschinenpistole“ unterwegs sein - die Beamten reagieren mit einem eindringlichem Hinweis. 

München - Spielzeug-Waffen gibt es schon lang. Heutzutage sind die sogenannten „Anscheinswaffen“ in ihrer Optik echten Waffen so ähnlich geworden, dass sie für die Polizei ein echtes Problem darstellen, wie ein Fall vom vergangenen Samstag aus München zeigt

München: Teenager spielen mit falscher Maschinenpistole - Polizei muss ausrücken

Gegen 13.15 Uhr alarmierte ein Anwohner die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums München, dass sich am Bereich des Griechenplatz in München zwei Personen aufhalten würden. Dem Anwohner nach würden die Teenager mit einer Maschinenpistole spielen und Zielübungen ausführen. Kurz danach traf die Polizei schließlich auf einen 14- und einen 15-jährigen Münchner, die die sogenannten „Anscheinswaffen“ der Polizei übergaben. Am Samstagmorgen kam es in München zu einem weiteren Vorfall: Ein Mann stürzte ins S-Bahn Gleis.

München: Burschen spielen mit Schein-Waffen - Polizei mit eindringlicher Aussage

Die Jugendlichen erzählten, sie hätten die Waffen kurz davor in einem Geschäft gekauft. Die Burschen erwartet nun eine Anzeige wegen des Führens von Anscheinswaffen. Für die Polizei sind die Spielzeug-Waffen zu einem echten Problem geworden: Da sie den echten Modellen mittlerweile so sehr ähneln, könne man oft keinen Unterschied mehr ausmachen. Der Polizei nach haben solche „Anscheinswaffen“ in der Öffentlichkeit nichts verloren.

Ein junger Mann wurde ebenfalls am Samstag von einem Taxi erfasst. Das Auto konnte nicht rechtzeitig bremsen.

Oft kommt die Polizei erst, wenn schon etwas passiert ist. In diesem Fall konnte sie als Freund und Helfer vor Ort sein.

An Silvester fielen zwei Beamten mehrere Jugendliche auf. Als sie die Gruppe kontrollieren wollten, zielte einer von ihnen mit einer Waffe auf die Polizisten. Unterdessen hat in München außerdem ein bewaffneter Mann vom Balkon eines Mehrfamilienhauses geschossen - SEK-Kräfte umstellten das Haus.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Krise: Reiter will von Schutzmaßnahme nichts wissen - neue Fallzahlen für München
Die Corona-Krise hält die Landeshauptstadt München weiter in Atem. In unserem News-Ticker informieren wir Sie über die aktuellen Entwicklungen.
Corona-Krise: Reiter will von Schutzmaßnahme nichts wissen - neue Fallzahlen für München
„Wie in einem amerikanischen Film“: Münchner Firma feuert Mitarbeiter auf eiskalte Weise
Es sind schwierige Zeiten - Die Corona-Krise hat ganz Bayern infiziert. Viele Unternehmen melden Kurzarbeit an. Doch ein Münchner Start-up zieht wohl Kündigungen vor. 
„Wie in einem amerikanischen Film“: Münchner Firma feuert Mitarbeiter auf eiskalte Weise
Polizei München twittert seltsame Nachricht über den FC Bayern: "Soeben haben wir erfahren ..."
Mit dem Vermerk „+++EIL+++“ und der Einleitung „Soeben haben wir erfahren...“ hat die Polizei München eine seltsame Nachricht über den FC Bayern veröffentlicht.
Polizei München twittert seltsame Nachricht über den FC Bayern: "Soeben haben wir erfahren ..."
Mann (53) greift aus dem Nichts Straßenreinigerin an - und ist kaum zu bändigen
In München-Zentrum wurde eine Frau attackiert. Ein 53-jähriger Mann griff die sie auf offener Straße an. Dann folgten weitere Opfer.
Mann (53) greift aus dem Nichts Straßenreinigerin an - und ist kaum zu bändigen

Kommentare