+
Werner Fuchsloch hätte nichts gegen eine reale Umsetzung des filmischen Kiosk-Vorbilds.

Zu früh gefreut

Münchens neuer Isar-Kiosk hat einen großen Haken

  • schließen

München - An der Wittelsbacherbrücke steht einigen Tagen ein neuer Kiosk. Leider hat er einen großen Haken. Denn etwas zu kaufen wird es hier wohl nie geben.

Die Fußgänger an der Wittelsbacher Brücke reiben sich die Augen. Seit einigen Tagen steht in der Nähe vom Baldeplatz ein wunderschöner neuer Kiosk. Aus dunkelbraunem Holz ist er gezimmert und auf dem Dach steht ein großes Schild. „Isar-Kiosk“ prangt da in weißen Buchstaben. Aber Halt – bevor sie sich jetzt aufs Radl schwingen und ein kühles Radler an der Isar holen wollen, müssen wir der Spielverderber sein. In dem urigen Kiosk gibt´s weder Radler, noch Helles oder sonst irgendwas zu kaufen. Der Isar-Kiosk ist nichts anderes als eine Film-Requisite! „Wir bauen den Kiosk für das Fernsehen“, sagt ein Bauarbeiter. Für welchen Film oder für welche Serie der schmucke Kiosk gebaut wurde ist nicht klar – bleiben darf er aber auf jeden Fall nicht.

Alles nur Kulisse.

Schade - findet zumindestens Anwohner Werner Fuchsloch (73). „Hier wäre es echt schön. Ich würde mich hersetzen. Der Kiosk schaut richtig gut aus!“, sagt er. Da hat er Recht. Unter den Linden mit Blick auf die Isar würde das Feierabendbier noch besser schmecken. Ein gute Geschäftsidee. Der Bezirksausschutzvorsitzende Alexander Miklosy (Rosa Liste) schiebt solchen Überlegungen direkt einen Riegel vor. „Wir wollen den öffentlichen Raum nicht weiter zupflastern. Die Versorgung der Gesellschaft ist schon gewährleistet“, sagt er.

Die Isar ist das Lieblingsziel der Münchner an warmen Sommerabenden. Zum Glück gibt´s auch einige „echte“ Kioske (siehe unten) die einen mit kalten Getränken versorgen. Auch an der Wittelsbacher Brücke. Dem Standl an der Wittelsbacherbrücke und dem Kiosk Isarwahn wird es recht sein, dass sich der Isar-Kiosk bald wieder verabschiedet – vielen Münchnern wohl weniger!

Münchens Kioske

Kiosk Braunauer Eisenbahnbrücke (Teutoburger Straße 11)

Standl an der Wittelsbacherbrücke (Humboldtstraße 1)

Isarwahn (Humboldtstraße 2)

Reichenbachkiosk (Fraunhoferstraße 46)

Milch-Häusl (Königinstraße 6)

Flaucherstandl (Zentralländstraße 35)

Isolde Mikschy Kiosk (Zentralländstraße 2)

Kiosk Tierpark (Tierparkstraße 37)

Fräulein Grüneis (Lerchenfeldstraße 1)

Bussi´s Kiosk (Gunezrainerstraße 6)

Florian Fussek, Johannes Welte

 

 

Wir suchen Münchens wahren Mietspiegel

Mit Ihrer Hilfe wollen tz.de und Merkur.de herausfinden, wie teuer Wohnen in München wirklich ist. Alles, was es dazu braucht, sind ein paar anonyme Angaben. Helfen Sie hier mit, Münchens wahren Mietspiegel zu entwickeln.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fast 40 Taten? Polizei fasst Uni-Einbrecher 
München - Ein 40 -Jähriger wird als Täter mehrerer Einbrüche an der TU und LMU überführt. Wie sich herausstellt, war der Dieb an Universitäten in ganz Bayern im Einsatz. 
Fast 40 Taten? Polizei fasst Uni-Einbrecher 
So lief der Transport der MS Utting
Nach 56 Jahren hat die MS Utting einen neuen Platz. Künftig steht das Schiff vom Ammersee auf einer Eisenbahnbrücke in München. Organisator Daniel Hahn verrät, wie das …
So lief der Transport der MS Utting
Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann abgebrochen 
Am Mittwoch musste die außerordentliche Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann zur zweiten S-Bahn-Stammstrecke vorzeitig abgebrochen werden. Zuvor versammelten sich rund …
Bürgerversammlung mit Joachim Herrmann abgebrochen 
Münchens Altstadt ist nur noch was für Reiche
München - Der Stadtrat hat entschieden, dass der Bezirk Altstadt-Lehel keine Erhaltungssatzung braucht. Damit geben die Politiker das Viertel für Normalverdiener auf. 
Münchens Altstadt ist nur noch was für Reiche

Kommentare