Messer-Attacken in Nürnberg: Verdächtiger wegen Vergewaltigung vorbestraft - So flog er auf

Messer-Attacken in Nürnberg: Verdächtiger wegen Vergewaltigung vorbestraft - So flog er auf
+
Symbolbild

Sofortfahndung erfolgreich

Münchner (23) bedroht völlig betrunken Passanten mit Messer und fordert Geld

Betrunken und mit einem Messer bewaffnet zog ein Münchner (23) am Sonntagabend durch Untergiesing und forderte von Passanten Geld. Die Polizei konnte ihn schließlich stoppen.

Am Sonntag gegen 21.50 Uhr hielt sich ein stark alkoholisierter 23-jähriger Münchner zunächst im Bereich der Tegernseer Landstraße auf Höhe der Otkerstraße auf. Hier traf er zufällig auf einen 27-jährigen Münchner, den er unter Vorhalt eines Messers zur Herausgabe seines Geldes aufforderte. Der 27-Jährige konnte flüchten und verständigte die Polizei. 

Nur wenige Minuten später bedrohte der 23-Jährige auf dem Gelände einer naheliegenden Tankstelle einen 19-jährigen Münchner und forderte auch von diesem Geld. Der eingeschüchterte 19-Jährige übergab daraufhin einen 5- Euroschein und entfernte sich. 

Nachdem der 23-Jährige das Tankstellengelände wieder verlassen hatte, bedrohte er in der Otkerstraße einen 28-Jährigen erneut mit vorgehaltenem Messer. Zu einer Forderung kam es hier jedoch nicht. Der 23-Jährige konnte anschließend im Rahmen der unverzüglich eingeleiteten Fahndung in der Tegernseer Landstraße festgenommen werden. 

Die Tatbeute sowie das Messer wurden sichergestellt. Der 23- Jährige wurde in die Haftanstalt des Polizeipräsidiums München gebracht.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizeieinsatz am Flughafen beendet: S1 und S8 fahren wieder bis zum Airport
Pendler sind in München auf die S-Bahn angewiesen. Doch immer wieder gibt es Störungen, Sperrungen und Ausfälle. Wir informieren Sie in unserem News-Ticker.
Polizeieinsatz am Flughafen beendet: S1 und S8 fahren wieder bis zum Airport
Ist das Münchens schlechteste Post-Filiale? Schonungslose Abrechnung im Netz
Klagen über die Post haben zur Weihnachtszeit Hochkonjunktur. In einer Münchner Filiale scheint die Lage allerdings das ganze Jahr über fatal zu sein.
Ist das Münchens schlechteste Post-Filiale? Schonungslose Abrechnung im Netz
Vermeintliche Vergewaltigung von 15-Jähriger in München: Spektakuläre Wende
Ein Mädchen (15) soll von mehreren Männern in zwei Wohnungen in München vergewaltigt worden sein. Nun wurden fünf Tatverdächtige aus der Untersuchungshaft entlassen.
Vermeintliche Vergewaltigung von 15-Jähriger in München: Spektakuläre Wende
Bettler in München: Marta aus Ungarn packt aus
In München vor Weihnachten sind sie im Bahnhofsviertel, sondern auch im Tal in Scharen zu sehen – Bettler aus Osteuropa. Eine von ihnen -  ist Marta aus Ungarn.
Bettler in München: Marta aus Ungarn packt aus

Kommentare