+
Comedian Harry G gibt sich in seinem neuen Video weniger von der Gentleman-Seite

Giesing-Clip mit ernstem Hintergrund

Neues Hit-Video: Harry G mimt dauertrinkenden 1860-Fan

München - Comedian Harry G hat einen Gangsta-Rap-Song veröffentlicht. In diesem zeigt er auf ironische Weise den Zwist zwischen alteingesessenen Münchnern und der neuen Yuppie-Kultur auf.

Der bayerische Comedian Harry G hat ein neues Video veröffentlicht. Im Stil von Jan Böhmermann, aka P0L1Z1STENS0HN, rappt er sich auf ironische Weise in die Herzen seiner Fans und mimt den aggressiven „Giasinga Boazn-Kini“, der derbe Rap-Sprache mit einem bairischen Dialekt verbindet.

Seitenhieb für 60er Fans

Eine Boazn ist die bayerische Bezeichnung für ein Bierlokal, Kini die Bezeichnung für einen König, meist in Verbindung mit König Ludwig II. Harry G inszeniert sich also sozusagen als den Herrscher des Münchner Kneipen-Kiez. Dass Harry G ausgerechnet einen Giesinger Fan des TSV 1860 mimt, der dauertrinkend und mit einem ausgeprägten Hass auf die Krawatte-tragende Elite der Münchner Schickeria ausgestattet ist, ist als humorvoller Seitenhieb auf die Fans des zweiterfolgreichsten Münchner Fußballvereins zu verstehen, dessen Anhänger gelegentlich durch etwas unorthodoxeres Auftreten auffallen.

Trotzdem scheint das Video, zumindest bei Harry Gs Fans, recht gut anzukommen. Alleine auf Facebook haben sich innerhalb von 24 Stunden bereits fast 550.000 Menschen den Song angehört. Und das ist kein Wunder, schließlich verarbeitet Harry G im Video alle großen Münchner Institutionen. Auch die tz darf da natürlich nicht fehlen.

Ernster Hintergrund

Der SZ sagte Harry G, er wolle damit eine Lücke füllen, denn Münchner Gangsta-Rap habe es in dieser Form noch nie gegeben. er habe die Kunstfigur des grantelnden Giesingers, der sein Territorium gegen Yuppies verteidigen muss, erschaffen, um den ernst gemeinten Hintergrund des Songs zu unterstreichen. Giesing sei ein ehrliches Arbeiterviertel, das durch den Bau von vielen neuen, hochpreisigen Wohngebieten einer enormen Gentrifizierung unterworfen wird, und dadurch die ureingesessene Münchner Boazn-Kultur nach und nach verdrängt.

Angst vor der Wut echter Rapper, die sich in ihrer Berufsehre angegriffen fühlen könnten, hat Harry G indes nicht. Es gebe immer jemanden, der was zu mäkeln hat. Und ganz ehrlich: Einfach mal herzlich mitlachen dürfte keinem grimmigen Gangsta-Rapper schaden. Harry Gs Fans jedenfalls freuen sich schon, in Zukunft noch mehr von ihrem neuen „Kini“ zu hören. Für die nicht-bayerischen Fans des Grantler-Comedians bleibt nur zu hoffen, dass bald auch eine Version mit deutschen Untertiteln zum Download bereitsteht.

kah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

S-Bahn-Störung: Übler Scherz mit teuren Folgen
Am Sonntagabend mussten Beamte der Bundespolizei wegen einer Signalstörung auf den Gleisen zwischen Ost- und Südbahnhof ausrücken. 
S-Bahn-Störung: Übler Scherz mit teuren Folgen
Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Nach verstärkten Aufgeboten beim Christkindlmarkt und in der Silvesternacht hat die Münchner Polizei ihr Sicherheitskonzept auch für die Faschingstage überarbeitet.
Narrisch gut bewacht: Über 400 Polizisten im Einsatz
Herzinfarkt! Wie ein Nachbar Karl Pummer (65) das Leben rettete
Seit etwa anderthalb Jahren leben Karl Pummer und Michael Höbel Tür an Tür. Dass der eine mal der Lebensretter des anderen werden würde, hätten beide nie gedacht.
Herzinfarkt! Wie ein Nachbar Karl Pummer (65) das Leben rettete
Stadt entschärft die Horrorbrücke
Bei der Polizei hat sie längst einen Namen weg: die Seufzerbrücke an der Dachauer Straße in Moosach. Mehr oder weniger regelmäßig fahren Doppeldecker oder große Laster …
Stadt entschärft die Horrorbrücke

Kommentare