+
18.6000 Fans beim 1860-Heimspiel im Grünwalder Stadion? Die SPD will das prüfen lassen.

Mehr Fans in der „Heimat der Löwen“

Grünwalder Stadion: SPD beantragt Prüfung auf Erweiterung auf 18.600 Zuschauer

  • schließen

Der TSV 1860 München kann sich womöglich auf mehr Zuschauer im Grünwalder Stadion freuen. Die Stadtverwaltung prüft die Erweiterung des Stadions. 

München - In Fankreisen des TSV 1860 beginnen Spiele um 19:00 Uhr zu einer speziellen Uhrzeit - nämlich um 18:60 Uhr. Kein Verein in Deutschland identifiziert sich so mit seinem Gründungsjahr wie die Sechziger. Nun soll eine weitere Parallele folgen. Wie die Münchner SPD auf ihrer Seite am Dienstag verkündet, wird die Stadtverwaltung gebeten eine Prüfung zur Sanierung im Bestand und zur Erweiterung des Grünwalder Stadions durchzuführen. Womöglich soll die Spielstätte dann 18.600 Plätze fassen. Aktuell fasst die alte Kampfbahn 15.000 Fans.

„Es soll darüber hinaus ermittelt werden, welche Kapazitäten mit welchen Maßnahmen maximal erreicht werden können. Dabei sind dem Stadtrat die erforderlichen Maßnahmen zu Themen wie Lärmschutz, die Zulassung der DFL (Deutsche Fußball-Liga GmbH) für die 2. Liga und ein Verkehrskonzept darzustellen. Erforderliche Kosten sind über den Mietpreis oder durch Sonderzahlungen des Hauptmieters zu amortisieren“, heißt es in dem Antrag der SPD

Aktuell 15.000 Zuschauer zugelassen, 1860 setzte über 9000 Saisonkarten ab

Gute Nachrichten für also Löwen-Fans, denn die Nachfrage nach den Tickets ist bei den Blauen bekanntlich groß. Über 9000 Dauerkarten setzte der Drittligist für die neue Saison ab, es hätten aber noch deutlich mehr sein können. Nicht nur das die Heimat der Löwen dann mit mehr treuen Fans gefüllt wäre, auch die Kassen des Vereins würden davon profitieren. Die  Sozialdemokraten begründen ihren Vorschlag wie folgt: „Es ist absehbar, dass die Erweiterung auf 15.000 Zuschauer nicht ausreichen wird, um dem Zuschaueransturm gerecht zu werden.“

Das Grünwalder Stadion auf Giesings Höhen ist die Heimat des TSV 1860.

Die Kapazität des Grünwalder Stadions wurde in diesem Sommer 2018 von 12.500 auf 15.000 erhöht. Doch es geht theoretisch noch einiges mehr. Wie wir bereits im November berichteten, könnten theoretisch sogar mehr als 20.000 Fans auf Giesings Höhen Platz finden. Zuletzt hatte 1860-Präsident Robert Reisinger bekräftigt: „Wir wollen auch in der Zweiten Liga im Grünwalder Stadion spielen.“

„Keine erkennbaren Ausweichmöglichkeiten“ neben dem Grünwalder Stadion 

Da andere Optionen wie das Olympiastadion, die Allianz Arena oder der Alpenbauer Sportpark in Unterhaching zur Zeit weder eine Rolle spielen, noch bei den Fans auf großes Verständnis treffen würde, weiß auch die Stadtverwaltung. „Da es derzeit keine erkennbaren Ausweichmöglichkeiten für den TSV 1860 gibt, ist es sinnvoll und notwendig, das Stadion weiter zu entwickeln.“

Es wäre als möglich: Ein Spiel des TSV 1860 um 18:60 Uhr vor 18.600 Zuschauern bei 1860 Liter Bier (wobei die wohl noch einmal für die Zeit vor dem Spiel ausreichen würden) im Grünwalder Stadion.

Lesen Sie auch: Kampf um Stammplatz im Löwen-Tor: Bleibt Hiller nur als Nummer Eins?

Auch interessant: Alles klar: Lorenz kommt aus Bochum - ist er der letzte Löwen-Neuzugang?

ank

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Kroatien hat bei der Fußball-WM 2018 wohl alle überrascht. Nun musste der Geheimfavorit eine Pleite beim WM-Finale einstecken. Und so litten die Münchner Kroaten mit. 
Erst Jubel-Ausraster, dann große Trauer: So sehr litten Münchner Kroaten unter dem WM-Wahnsinn
Nach Notarzteinsatz: Sperrung des Bahnhofs Trudering aufgehoben
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Nach Notarzteinsatz: Sperrung des Bahnhofs Trudering aufgehoben
Münchner (60) sieht Straßenbahn kommen, rennt los - und gerät unter ein Auto
Ein 60-Jähriger wollte eilig die Dachauer Straße überqueren und liegt deswegen nun schwer verletzt im Krankenhaus. 
Münchner (60) sieht Straßenbahn kommen, rennt los - und gerät unter ein Auto
Mercedes-Fahrer (22) rast bei rot über die Ampel - und verletzt Mann schwer
Ein Opelfahrer (46) aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck wollte auf der Kreuzung Liesl-Karlstadt-Straße abbiegen - als plötzlich ein Mercedes angerauscht kam. Mit …
Mercedes-Fahrer (22) rast bei rot über die Ampel - und verletzt Mann schwer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.