Unfall im Berufsverkehr

Radfahrer (55) rutscht unter Transporter und verletzt sich schwer

München - Beide legten eine Vollbremsung hin, doch zu spät: Ein Radler rutschte auf der Humboldtstraße unter einen Transporter und verletzt sich schwer.

Der Unfall passierte laut Polizei am Donnerstag gegen 17.40 Uhr an der Kreuzung Humboldtstraße/Oefelestraße in Untergiesing. Der 66-jährige Fahrer eines Kleintransporters fuhr auf der Humboldtstraße stadteinwärts und wollte nach links in die Oefelestraße abbiegen. Weil starker Berufsverkehr herrschte, musste er an der Kreuzung warten. Als ihn schließlich ein Autofahrer im Gegenverkehr durchließ, wollte er schnell abbiegen.

Dabei übersah er ab den Fahrradfahrer (55), der auf der Humboldtstraße stadtauswärts fuhr. Als er seinen Fehler bemerkte, bremste der Fahrer des Transporters und kam noch rechtzeitig zum Stehen. Der Wagen ragte aber bereits in den Radweg und der Radfahrer musste stark bremsen. Er fiel über seinen Lenker und rutschte unter den Kleintransporter. Schwer verletzt wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Der Radfahrer trug einen Helm.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Am 8. Februar startet die 13. Staffel von Germany‘s Next Topmodel mit Heidi Klum auf ProSieben. Im Kampf um die begehrten Fotos ist auch eine junge Frau aus München …
Das ist „Schnitzel-Pia“ aus München: Sie will Germany‘s Next Topmodel werden
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
München muss mit vielen Vorurteilen kämpfen. Welche wirklich stimmen und welche nicht, dass erfahren Sie hier. Die tz hat die gängigsten Vorurteile über die Münchner …
Schickimicki, Mia san mia: Typisch München? Klischees im Check
Breitner: „Armut ist ein unaufhaltsamer ICE“
Hildegard und Paul Breitner erlebten Armut in ihrer Kindheit hautnah. Ein Gespräch über Armut in der reichen Stadt München.
Breitner: „Armut ist ein unaufhaltsamer ICE“
„Die Münchner Luftreinhaltepolitik ist bankrott“
Ein Jahr nach dem Bürgerbegehren für eine Verkehrswende starten die Grünen einen Frontalangriff auf die Rathaus-Regierung. 
„Die Münchner Luftreinhaltepolitik ist bankrott“

Kommentare