Täter flüchteten zu Fuß

Schock in der Nachtschicht: Taxifahrerin wird von zwei Männern überfallen

Ein unrühmliches Ende hat die Nachtschicht für eine 57-jährige Taxifahrerin genommen. In Untergiesing wurde sie völlig unvermittelt Opfer eines Raubüberfalls.

München - Am Mittwoch gegen 03.30 Uhr, fuhr eine 57-jährige Taxifahrerin die Tegernseer Landstraße entlang. Auf Höhe der St.- Bonifatius-Straße stiegen zwei junge Männer zu. Sie nahmen auf dem Beifahrersitz und direkt hinter der Taxifahrerin Platz. 

Der Beifahrer gab als Fahrziel ein Anwesen in der Arminiusstraße an. Am Zielort angekommen, benannte die Taxifahrerin den Fahrpreis. Nachdem der Beifahrer einen 10 Euroschein auf das Armaturenbrett legte, nahm die Taxifahrerin ihren Geldbeutel in die Hand.

Beide Täter flüchteten zu Fuß

In diesem Augenblick wurde sie vom hinter ihr sitzenden Mann umklammert und er forderte die Herausgabe ihrer Geldbörse. Gleichzeitig nahm der Beifahrer die Geldbörse der 57-Jährigen an sich. Anschließend flüchteten beide Täter zu Fuß in Richtung Konradinstraße. 

Eine eingeleitete Sofortfahndung nach den flüchtigen Räubern verlief negativ. Die Taxifahrerin wurde bei dem Vorfall nicht verletzt, wie die Münchner Polizei berichtet.

Täterbeschreibung: 

Täter 1: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, sehr schlank, sprach Deutsch ohne Akzent, hellbraune Haare, bekleidet mit dunkelblauer Steppjacke. 

Täter 2: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, stämmige Figur, kurze Haare. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21 Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Giesing - mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bomben-Kommando vor Amtsgericht: Verdächtiges Objekt gefunden
Er wollte wie jeden Morgen die Post reinholen, dabei fiel einem Justizbeamten eine Tüte mit auffällig hervorstehenden Drähten auf. Er verständigte sofort das …
Bomben-Kommando vor Amtsgericht: Verdächtiges Objekt gefunden
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Mehrere hundert Millionen Menschen nutzen jährlich die Münchner Verkehrsbetriebe. Bei dem ständigen Ein- und Aussteigen nutzt sich offenbar so einiges ab. In den …
Pendelverkehr, Umleitungen und Co: So ungemütlich wird es mit der MVG in den nächsten Wochen
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Kultur, Konzerte und Partys: In München ist jeden Abend etwas geboten. Da bleibt keine Zeit für Langeweile. Wir verraten Ihnen was heute Abend in der Stadt los ist. 
Veranstaltungen in München: Das ist heute Abend los
Wirbel um BRK-Wiesn-Aus: „Ein Schlag ins Gesicht von 180.000 Ehrenamtlern“
Nach 133 Jahren wird voraussichtlich nicht das BRK München, sondern ein privater Anbieter den Ambulanz-Dienst auf der Wiesn 2018 übernehmen. Das Netz diskutiert mit:
Wirbel um BRK-Wiesn-Aus: „Ein Schlag ins Gesicht von 180.000 Ehrenamtlern“

Kommentare