Täter flüchteten zu Fuß

Schock in der Nachtschicht: Taxifahrerin wird von zwei Männern überfallen

Ein unrühmliches Ende hat die Nachtschicht für eine 57-jährige Taxifahrerin genommen. In Untergiesing wurde sie völlig unvermittelt Opfer eines Raubüberfalls.

München - Am Mittwoch gegen 03.30 Uhr, fuhr eine 57-jährige Taxifahrerin die Tegernseer Landstraße entlang. Auf Höhe der St.- Bonifatius-Straße stiegen zwei junge Männer zu. Sie nahmen auf dem Beifahrersitz und direkt hinter der Taxifahrerin Platz. 

Der Beifahrer gab als Fahrziel ein Anwesen in der Arminiusstraße an. Am Zielort angekommen, benannte die Taxifahrerin den Fahrpreis. Nachdem der Beifahrer einen 10 Euroschein auf das Armaturenbrett legte, nahm die Taxifahrerin ihren Geldbeutel in die Hand.

Beide Täter flüchteten zu Fuß

In diesem Augenblick wurde sie vom hinter ihr sitzenden Mann umklammert und er forderte die Herausgabe ihrer Geldbörse. Gleichzeitig nahm der Beifahrer die Geldbörse der 57-Jährigen an sich. Anschließend flüchteten beide Täter zu Fuß in Richtung Konradinstraße. 

Eine eingeleitete Sofortfahndung nach den flüchtigen Räubern verlief negativ. Die Taxifahrerin wurde bei dem Vorfall nicht verletzt, wie die Münchner Polizei berichtet.

Täterbeschreibung: 

Täter 1: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 175 cm groß, sehr schlank, sprach Deutsch ohne Akzent, hellbraune Haare, bekleidet mit dunkelblauer Steppjacke. 

Täter 2: Männlich, ca. 20 Jahre alt, ca. 170 cm groß, stämmige Figur, kurze Haare. 

Zeugenaufruf: Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21 Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Die besten und wichtigsten Geschichten aus diesem Teil Münchens posten wir auch auf der Facebook-Seite „Giesing - mein Viertel“.

mm/tz

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

An der Schwelle zum Jenseits: Diese Münchnerin weiß, wie sich der Tod anfühlt
Ingrid Smeisser aus München weiß, wie sich der Tod anfühlt. Mit 14 Jahren wollte sie sich das Leben nehmen. Heute blickt die 61-Jährige mit einem Lächeln auf ihr Leben …
An der Schwelle zum Jenseits: Diese Münchnerin weiß, wie sich der Tod anfühlt
Polizei jagt Handy-Sünder: So viele Autofahrer gingen den Beamten in München ins Netz
Knapp 11.000 Beamte gingen bundesweit auf die Jagd nach Handy-Sündern. Auch in München wurden Verkehrsverstöße geahndet. Die Polizei zieht Bilanz. 
Polizei jagt Handy-Sünder: So viele Autofahrer gingen den Beamten in München ins Netz
Oktoberfest 2018 im Live-Ticker: Vielleicht die letzte Chance für einen Tisch im Zelt
Das 185. Oktoberfest startet am Samstag (22. September). Um 12 Uhr wird Münchens Oberbürgermeister die Wiesn mit dem Anstich des ersten Bierfasses eröffnen. Lesen Sie …
Oktoberfest 2018 im Live-Ticker: Vielleicht die letzte Chance für einen Tisch im Zelt
Wo binde ich die Dirndl-Schleife fürs Oktoberfest?
Wie binde ich die Dirndl-Schleife an der Schürze richtig? Links, rechts oder in die Mitte? Hier erfahren Sie, was das für Trachten-Freunde bedeutet.
Wo binde ich die Dirndl-Schleife fürs Oktoberfest?

Kommentare