Umstrittene Planung

Viertel-Politiker sind für das Hellabrunner Parkhaus

  • schließen

Der Bezirksausschuss Untergiesing-Harlaching hat sich mehrheitlich für den umstrittenen Bau eines Parkhauses am Tierpark Hellabrunn positioniert. Allerdings ist diese Zustimmung an Bedingungen geknüpft.

München - Mit einer 11:7-Stimmen-Mehrheit gegen das Votum der SPD hat sich das Gremium in der vergangenen Woche für einen Neubau an der Siebenbrunner Straße ausgesprochen – auf der Fläche des heutigen Parkplatzes. Der BA knüpft seine Zustimmung aber an die Forderung, den derzeit zweiten Parkplatz an der Tierparkstraße im Gegenzug aufzulösen und das Gelände zu renaturieren.

„Ich traue Bürgermeisterin und Tierpark-Aufsichtsrat-Chefin Christine Strobl nicht“, begründete Sebastian Weisenburger (Grüne) seinen Mix aus Zustimmung und Bedingung. Der vom Roten Kreuz betriebene Parkplatz an der Tierparkstraße müsse aufgelöst werden. „Das Gelände dort ist in Sachen Flora und Fauna sensibler als jenes an der Siebenbrunner Straße“, ist sich Weisenburger mit BA-Chef Clemens Baumgärtner (CSU) einig. „Nach Katasterprüfung liegt der Standort fürs Parkhaus an der Siebenbrunner Straße nicht in einem Schutzgebiet, sondern an dessen Rand“, informierte Baumgärtner die BA-Mitglieder. Das habe er dem OB mitgeteilt. Bisher war in der Diskussion wiederholt behauptet worden, der Parkplatz an der Siebenbrunner Straße sei bereits Teil des Schutzgebiets.

Die SPD-Fraktion im BA bleibt dennoch ablehnend. „Das Parkhaus liegt direkt am Schutzgebiet, betont Christa Knappik (SPD). Sie warnte vor einem „Verkehrschaos“, das durch das Parkhaus verschärft werde, und vor einer „Verschattung“ der Umgebung durch das mehrstöckige Parkhaus.

Fraktionssprecher Michael Sporrer zeigte die Kontroverse innerhalb der SPD auf. „Wie kann der OB die Diesel-Fahrzeuge aus der Stadt verbannen und dann ein Parkhaus mitten in den Isarauen wollen?“ Während die Münchner SPD gegen das Projekt sei, gehe bei Strobl und der Rathaus-Fraktion, so räumte Sporrer ein, „die Tendenz in die andere Richtung – da stehen heiße Debatten an.“

Die Polizei votiert für das Parkhaus. „Das ist dringend erforderlich“, so Dieter Heumann von der örtlichen Inspektion. „Der Parkplatz Siebenbrunn ist ein Dauerstaufaktor. Das lässt sich durch ein Parkhaus regulieren“.

Mehr Aktuelles finden Sie auch auf unserer Facebookseite für den Stadtbezirk „Giesing - Mein Viertel“ 

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wiesn-Tag 11: Teufelsrad-Moderator fragt „Ist dir schon schwindelig, tz?“
Tag 11 auf dem Oktoberfest 2017. Heute ist Familientag und heute vor 37 Jahren passierte das Oktoberfestattentat. Alle Wiesn-News im Live-Ticker. 
Wiesn-Tag 11: Teufelsrad-Moderator fragt „Ist dir schon schwindelig, tz?“
S-Bahn: Verzögerungen auf der Stammstrecke und den Außenästen
In unserem News-Ticker informieren wir Sie über Störungen auf Münchens S-Bahn-Linien. Am Dienstagabend kommt es erneut zu Verspätungen auf der Stammstrecke.
S-Bahn: Verzögerungen auf der Stammstrecke und den Außenästen
münchen.tv: Hier sehen Sie das Oktoberfest 2017 heute im Live-Stream
München - Hier finden Sie heute den Live-Stream von münchen.tv vom Oktoberfest 2017 aus dem Hofbräu-Zelt. DIE Kult-Sendung zur Wiesn ist zurück.
münchen.tv: Hier sehen Sie das Oktoberfest 2017 heute im Live-Stream
Experte erklärt, welche Gefahren bei der Bebauung Münchens drohen 
Gert Fritjof Goergens (77), Stadtplaner und Architekt, war 17 Jahre lang der Stadtheimatpfleger Münchens. Er musste zusehen, wie einige Gebäude verschwanden, obwohl sie …
Experte erklärt, welche Gefahren bei der Bebauung Münchens drohen 

Kommentare