+
Nachdem Christopher Street Day wird es auch wieder bunt beim Hans-Sachs-Straßenfest. 

Das Fest für Schwule, Lesben und Transgender

Was Dich beim Hans-Sachs-Straßenfest erwartet

  • schließen

Am 19. August wird es in der Hans-Sachs-Straße bunt, laut und quirlig. Dann feiern Schwule, Lesben und Transgender. Wir sagen Dir, was Dich erwartet.

Nach dem Christopher Street Day ist das Hans-Sachs-Straßenfest Münchens größte Streetparty für die schwul-lesbische Szene. Da es von Jahr zu Jahr beliebter wird, findet das Fest nicht mehr nur noch in der Hans-Sachs-Straße statt, sondern auch in der Ickstattstraße. Neben der Hauptbühne finden sich in beiden Straßen nun zahlreiche Stände, die ein breites und abwechslungsreiches Programm sowie leckeres Essen und gute Drinks bieten. 

Umgeben von Food- und Drink-Ständen wie der Lotus Lounge, dem Burger House, der Scharfen Bude oder dem Hirschstadl ist neben dem Neuraum auch der NY.Club mit einem Stand, der nun endlich wieder eine feste Adresse in der Münchner Club-Szene hat. 

Ab 17.30 Uhr startet die Party 

Auf der Hauptbühne startet dann um 17.30 Uhr mit Linda de Rizzo sowie der seligen Maikönigin feat. DragQueen Connection die Party. Um 20 Uhr wird das rege Treiben kurz unterbrochen und die Besucher sind Zeugen des wohl schönsten Brauchs des Straßenfestes – dem sogenannten „Seeligmoment“. Zum Lied „Für dich soll’s rote Rosen regnen“ lassen die Anwohner der zwei Straßen Rosenblüten auf die Besucher des Festes regnen. 

Von Jahr zu Jahr immer beliebter 

Durch den jährlich steigenden Zulauf findet das Straßenfest seit dem Jahr 2000 nicht mehr nur auf der Hans-Sachs-Straße statt, sondern das Event wird durch die Ickstattstraße als Partyzone erweitert. Damit hat das Straßenfest eine Sondergenehmigung der Stadt erhalten. Denn laut Vorschrift dürfen sich Straßenfeste eigentlich immer nur auf eine Straße konzentrieren.  

Die Verschnaufpause, die der Partymeilenzuwachs brachte, war allerdings nur von kurzer Dauer. Seit 2002 wird das Straßenfest eingezäunt, um den Ansturm der Besucher in Grenzen zu halten und für deren Sicherheit zu garantieren. So können „nur noch“ insgesamt bis zu 10.000 Menschen gleichzeitig feiern. 

Am besten schon vor der Party zum Straßenfest 

Aufgrund der Fülle raten die Event-Veranstalter auch davon ab, mit Fahrrädern, Rucksäcken, Kinderwägen oder Hunden zu kommen. Wer trotzdem mit Gegenständen oder Tieren vor dem Tor steht, dem wird der Zugang womöglich verwehrt. Deshalb ist es ratsam, früh zu kommen und so wenig wie möglich an sich zu tragen. 

After-Partys

Wer übrigens um 23.30 Uhr, also am Ende des Straßenfests, erst so richtig in Partylaune gekommen ist, der findet bei den offiziellen After-Partys in der Isarpost und im NY.Club einen gelungen Abschluss des Hans-Sachs-Straßenfestes - und hat die Möglichkeit, bis in die frühen Morgenstunden durch zu feiern.  

Hans-Sachs-Straßenfest, Samstag 19.08., von 13.00 Uhr bis 23.30 Uhr, Hans-Sachs-Straße & Ickstattstraße. Homepage

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jetzt dürfen sie überall halten: Gericht erlaubt Taxlern vogelwildes Warten
Taxler dürfen in München künftig überall auf Fahrgäste warten. Das hat der Verwaltungsgerichtshof entschieden. Der Taxi-Verband kritisiert aber das Urteil.
Jetzt dürfen sie überall halten: Gericht erlaubt Taxlern vogelwildes Warten
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Zahlreiche Pendler sind auf den S-Bahn-Verkehr angewiesen. Doch immer wieder kommt es zu Störungen, Sperrungen und Ausfällen. In unserem News-Ticker informieren wir Sie …
Stellwerkstörung sorgt bei zwei Linien für starke Beeinträchtigungen
Überraschende Wende: Borstei-Kindergarten darf bleiben
Zuerst sollte er zumachen, nun geht es trotz der Brandschutz-Mängel weiter für den Kindergarten in der Borstei.
Überraschende Wende: Borstei-Kindergarten darf bleiben
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst
Eine dicke Staubschicht und freche Sprüche: Im Parkhaus am Olympiadorf steht ein verdreckter BMW, der schon viele Passanten zu empörten Kommentar verleitet hat. Der …
„Sackratte“: Fiese Kommentare auf Münchner Luxusauto - ein Detail empört Passanten zutiefst

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.