Polizei sucht die Täter

25-Jährigen mit Messer bedroht und Handys geraubt

Laim - Am frühen Mittwochmorgen überfielen zwei Räuber einen 25-Jährigen auf der Perhamerstraße in Laim. Die Täter entkamen mit Bargeld und zwei Handys.

Der 25-Jährige war gegen 1 Uhr zur Fuß unterwegs, als er von den beiden Tätern überfallen wurde. Einer der Räuber riss ihm den Kopfhörer weg und der andere bedrohte ihn mit einem Messer.

Der Überfallene wurde aufgefordert seine Wertsachen herauszugeben. Der 25-Jährige übergab den Räubern einen geringen Bargeldbetrag sowie zwei Mobiltelefone. Danach floh das Duo. Eine sofort eingeleitete Fahndung, an der über zehn Streifen beteiligt waren, war ergebnislos.

Die Räuber wurden so beschrieben: Beide vermutlich südländische Täter sind etwa 20-30 Jahre alt sowie 180 cm beziehungsweise 185 cm groß. Der etwas größere Räuber trug einen Drei-Tage-Bart. Hinweise an das Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Telefon: 089/2910-0, oder an jede andere Polizeidienststelle.

mb

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Transporter-Fahrer bricht am Steuer zusammen und stirbt
München - Ein 60-jähriger Mann ist am Freitag am Steuer zusammengebrochen, mit einem Transporter gegen einen Gartenzaun geprallt und noch am Unfallort gestorben.
Transporter-Fahrer bricht am Steuer zusammen und stirbt
Magerwiese statt Lärmschutz? Verwirrung um Fläche in Allach
München - Eine Rodung in Allach verwirrt die Stadt. Nachdem plötzlich etliche Bäume und Sträucher gefällt wurden, wollte es zunächst keiner gewesen sein. Und niemand …
Magerwiese statt Lärmschutz? Verwirrung um Fläche in Allach
Nachbarschaftstreff für Freiham-Nord
München - Wohnungen, Schulen, Straßen, Parks - im Münchner Westen wird das komplett neue Stadtviertel Freiham aus dem Boden gestampft - für die rund 25.000 Bewohner wird …
Nachbarschaftstreff für Freiham-Nord
Nach Sanierung: Das „Ubo 9“ ist zurück
München - Nach sechs Monaten Umbau startet an diesem Freitag wieder das Programm im Aubinger Kulturzentrum.
Nach Sanierung: Das „Ubo 9“ ist zurück

Kommentare