+
Diese Sparkasse in Allach wurde am Mittwoch überfallen.

Hubschrauber unterwegs

Banküberfall in München: Täter bewaffnet und flüchtig

München - Ein Bankräuber hat in einer Sparkasse in München zugeschlagen. Der Mann ist bewaffnet und flüchtig. Die Polizei sucht nach Zeugen der Tat.

Update: Die Polizei hat am Donnerstag ein Fahndungsbild herausgegeben. So sieht der Bankräuber aus

Gegen 14.50 Uhr wurde am Mittwoch eine Sparkasse in Allach überfallen. Laut Polizei trat ein mit Baseballcap und dunkler Brille teilmaskierter Täter die Filiale der Bank in der Mannertstraße. Unmittelbar nach Betreten der Geschäftsräume bemerkte er eine Kundin, die gerade damit beschäftigt war, einen vierstelligen Geldbetrag einzuzahlen. Er bedrohte die Frau sowie weitere Kunden und steckte das Geld in einen mitgebrachten, dunklen Stoffbeutel mit weißer Aufschrift. 

Anschließend begab er sich in den eigentlichen Geschäftsbereich, bedrohte dort einige Bankangestellte und forderte weiteres Geld. Unmittelbar darauf brach der Räuber seine Tat ab und verließ die Geschäftsräume der Bank. Nach derzeitigem Erkenntnisstand flüchtete er mit einem dunklen Auto. Die anwesenden Angestellten und Kunden wurden bei dem Überfall körperlich nicht verletzt. 

Die sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief bisher ohne Erfolg. Trotz intensiver Suche durch etwa 50 Beamte und der Unterstützung eines Polizeihubschraubers konnten die Polizisten den Mann zunächst nicht fassen.

Täterbeschreibung: 

Bei dem Unbekannten handelt es sich um einen ca. 40-jährigen Mann, ca. 180 cm, vermutlich Deutscher, auffällig wenig oder kurze Haare. Bekleidet war er mit einem dunkelgrauen Kapuzenpulli, darunter ein Hemd und einer hellen, ausgewaschenen Jeanshose. Er trug eine große, dunkle Sonnenbrille, ein schwarzes Baseballcap und hatte eine dunkelblaue oder schwarze Stofftasche mit großem weißem Aufdruck bei sich. Er war mit einer Schusswaffe bewaffnet. 

Zeugenaufruf: 

Personen, die Angaben zu der Tat oder dem flüchtigen Täter machen können werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel 089/2910-0 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.Personen, die Angaben zu der Tat oder dem flüchtigen Täter machen können werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel 089/2910-0 oder mit jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Banküberfall in München: Täter bewaffnet und flüchtig - Bilder

dpa, kg

Auch interessant

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

Wiesn Editionskrug Nr.1 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l</center>

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l

Höfer1 - Pinot Sekt brut 0,75 l
<center>Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75</center>

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75

Höfer2 - Silvaner Sekt brut 0,75
<center>Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss</center>

Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss

Samt-Kropfband (breit) mit Strass-Edelweiss

Meistgelesene Artikel

Schlagloch kostete seiner Frau das Leben - Mitschuld der Stadt?
München - Für Manfred H. ist es eine schwere Zeit. Seine Frau stürzte auf der Straße, zog sich einen Milzriss zu und starb. Ihr Mann sieht eine Mitschuld bei der Stadt, …
Schlagloch kostete seiner Frau das Leben - Mitschuld der Stadt?
Horror am Bahnsteig! ICE mit Kindern fährt ohne die Mama ab
München - Ihre zwei kleinen Kinder saßen plötzlich allein im ICE nach Düsseldorf - diesen Horror hat Anna Pieper (37) aus Gräfelfing erlebt. Die Zugtüren schlossen sich, …
Horror am Bahnsteig! ICE mit Kindern fährt ohne die Mama ab
Mann stiehlt hunderte Getränkedosen aus Disko-Keller
München - Auf flüssige Beute war ein Mann aus, der mehrmals in die Lagerräume einer Disko in Neuhausen eingestiegen war. Bis ihm sein „Durst“ zum Verhängnis wurde.
Mann stiehlt hunderte Getränkedosen aus Disko-Keller
Monteur (46) in Paulaner-Brauerei verätzt und gestürzt
München -  Ein schwerer Betriebsunfall hat sich in der Paulaner-Brauerei in Langwied zugetragen. Ein Monteur wollte einen Fehler beheben - und beging dabei einen …
Monteur (46) in Paulaner-Brauerei verätzt und gestürzt

Kommentare