+
Gefährdete Bodenbrüter wie die Feldlerche leben in dem Gebiet.

Durch Bebauung bedroht

Besserer Schutz für die Langwieder Heide gefordert

  • schließen

München - Die Langwieder Heide im Münchner Westen zählt zu den knapp 50 Landschaftsbestandteilen in der Landeshauptstadt, die derzeit unter Schutz stehen. Lokalpolitikern monieren jedoch, das Gebiet sei dennoch bedroht. 

Im örtlichen Bezirksausschuss (BA 22) sorgt man sich jedoch um die dort blühenden seltenen Pflanzenarten und vor allem um gefährdete Bodenbrüter wie die Feldlerche. Ihnen werde der Rückzug durch die massive Bebauung in dem Gebiet deutlich erschwert, hieß es in der Sommersitzung. Auch unachtsame Spaziergänger und freilaufende Hunde stellten eine Gefahr für die Tier- und Pflanzenwelt dar.

Einstimmig gefordert wurde deshalb, dass sich die Verwaltung darum bemühen solle, das Schutzgebiet bis zur Mühlangerstraße zu erweitern. Auch sollten Besucher der Heide verstärkt über die Verhaltensregeln in diesem geschützten Lebensraum informiert werden, so das Gremium.

mwh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnee und Alkohol: Mann (35) prallt gegen Baum
München - Alkohol und Schnee sind gefährliche Bedingungen. Das hielt einen 35-Jährigen aber nicht davon ab, sein Auto zu nutzen. Er baute einen schweren Unfall.
Schnee und Alkohol: Mann (35) prallt gegen Baum
Zimmerbrand wegen Defekt in Massagestuhl
München - In einer Wohnung in Aubing kam es in der Nacht zum Samstag zu einem Brand. Auslöser dafür war offenbar ein Defekt in einem Massagestuhl.
Zimmerbrand wegen Defekt in Massagestuhl
Radler-Falle im Münchner Westen
München - Auf der engen Eversbuschstraße häufen sich die Unfälle – Eine Lösung für das Problem ist nicht in Sicht.
Radler-Falle im Münchner Westen
Hoffen auf Lärmschutz am Abstellgleis
München - Der nächtliche Betrieb auf dem Bahn-Betriebsgelände raubt Aubinger Anwohnern den Schlaf. Die Bahn würde den Grund für Schutzwand zur Verfügung stellen, möchte …
Hoffen auf Lärmschutz am Abstellgleis

Kommentare