+
Das Feuer ist im Keller des viergeschossigen Gebäudes an der Maenherstraße in München ausgebrochen. 

Feuerwehreinsatz an der Maenherstraße

Keller brennt: 80 Bewohner flüchten ins Freie

München - Die Feuerwehr musste am Sonntagabend zu einem Brand an der Maenherstraße in München ausrücken. 80 Menschen waren betroffen und mussten erst einmal ins Freie. 

Die Feuerwehr wurde am Sonntag gegen 19.52 Uhr zu dem Brand an der Maenherstraße in München gerufen. Als die Retter eintrafen, stellen sie fest, dass aus dem Keller Flammen schlugen und der Rauch über die Lüftungskanäle in die oberen Stockwerke drang. In dem viergeschossigen Gebäude befanden sich laut Feuerwehr zu dem Zeitpunkt 80 Bewohner.

Einige von ihnen hatten sich bereits selbst ins Freie geflüchtet, zehn wurden von den Feuerwehrleuten in Sicherheit gebracht. Sie alle sind mit dem Schrecken davongekommen, auch wenn einige vor Ort untersucht wurden. Die Menschen konnten nach den Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Das Feuer vernichtete allerdings drei Kellerabteile und die Stromversorgung im Keller wurde durch den Brand beschädigt. Der Sicherheitsservice der Stadtwerke München wurde angefordert. Dieser trennte den Keller des Anwesens von der Stromversorgung. Der Schaden beläuft sich insgesamt wohl auf 70.000 Euro.

Bislang gibt es noch keine Hinweise auf einen technischen Defekt als Brandursache. Das zuständige Fachkommissariat ermittelt weiter.

kg/vf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tragödie in Obermenzing: Ehemann fährt Ehefrau tot
Ein Unfall mit sehr traurigem Ausgang hat sich am Donnerstagvormittag in Obermenzing ereignet. Ein Rentner hat versehentlich seine Ehefrau überrollt. Sie starb.
Tragödie in Obermenzing: Ehemann fährt Ehefrau tot
Männer steigen zum Trinken auf Kamin: Großeinsatz
Eine Drehleiter, ein Sprungtuch, mehrere Feuerwehrleute und eine Polizeistreife: Sollten zwei Männer (29 und 43) den Großeinsatz, den ihr kleines Trinkgelage auf einem …
Männer steigen zum Trinken auf Kamin: Großeinsatz
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Ein Tätowierer wollte in Laim einem Busfahrer einen Zettel mit einer Botschaft bezüglich seines Parkverhaltens hinterlassen, die ihm allerdings zum gefährlichen …
Zoff wegen Zettel: Busfahrer prügelt Tätowierer halbblind
Weil Hortplätze fehlen: Familien zittern um Betreuung ihrer Kinder
Viele Eltern sind verzweifelt, weil sie Absagen bekommen haben. An der Camerloherschule in Laim zeigt sich, wie verfahren die Betreuungssituation sein kann.
Weil Hortplätze fehlen: Familien zittern um Betreuung ihrer Kinder

Kommentare