Mann fällt gegen Auto

München - Ein 42-jähriger Münchner ist am Freitag in völlig betrunkenem Zustand an einer Straße umgefallen und dabei gegen ein vorbeifahrendes Auto gekracht.

Nach Angaben der Polizei wartete der 42-Jährige um 21.35 Uhr wie andere Personen in Laim an der Haltestelle am Lokschuppen auf die Straßenbahn. Die Station befindet sich zwischen den beiden Fahrbahnen an der Landsberger Straße. Zeugen berichteten, dass der Mann plötzlich einfach nach hinten kippte und gegen einen vorbeifahrenden Peugeot prallte. In dem saß eine 22-jährige Krankenpflegerin. Die Frau blieb bei dem Unfall unverletzt. Der 42-Jährige jedoch, der gegen die linke B-Säule zwischen Vorder- und Hintertür prallte, befindet sich noch im Krankenhaus. Ein erster Test ergab, dass er 2,33 Promille Alkohol im Blut hatte.

Zu Verkehrsbehinderungen kam es während der Unfallaufnahme nicht, obwohl die Landsberger Straße zeitweise stadtauswärts nur einspurig befahrbar war. bl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Todesfahrt in München: Anwalt erklärt, wieso wegen Mordes ermittelt wird
Der Mann, der am Freitag in München die Flucht vor der Polizei ergriffen hat und dabei einen 14-Jährigen getötet hat, sitzt weiter in Untersuchungshaft. Der Tatvorwurf …
Nach Todesfahrt in München: Anwalt erklärt, wieso wegen Mordes ermittelt wird
„Gehe mit leeren Händen in die Rente“: Apotheker durch Baustelle ruiniert? Jetzt verklagt er die Stadt
Wegen der jahrelangen Baustelle um den Pasinger Bahnhof musste der Apotheker Robert S. seinen Laden schließen. Deswegen verklagt er nun die Stadt.
„Gehe mit leeren Händen in die Rente“: Apotheker durch Baustelle ruiniert? Jetzt verklagt er die Stadt

Kommentare