Branddirektion München
+
Die Flammen schlugen aus der Wohnung.

Dramatischer Einsatz in München

Flammen schlagen aus Wohnung: Frau ruft von Balkon aus um Hilfe - Telefone bei Feuerwehr klingeln Sturm

  • Richard Strobl
    vonRichard Strobl
    schließen

Am frühen Samstagmorgen ist in einem Mehrfamilienhaus in München-Laim ein Feuer ausgebrochen. Eine Bewohnerin musste sich über den Balkon vor den Flammen retten.

  • In München-Laim gab es am Samstagmorgen einen Brand.
  • Die Feuerwehr rückte mit einem Großaufgebot an.
  • Eine Bewohnerin musste über ihren Balkon vor dem Flammen fliehen.

München - In den frühen Morgenstunden ist am Samstag Feuer in einem Münchner Mehrfamilienhaus im Stadtteil Laim ausgebrochen. Es entstand ein Sachschaden von mindestens 300.000 Euro - eine Wohnung ist komplett zerstört, drei weitere unbewohnbar.

Feuer in Münchner Mehrfamilienhaus: Frau rettet sich über Balkon

Nach Angaben der Münchner Feuerwehr brach das Feuer am frühen Samstagmorgen in einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines siebenstöckigen Mehrfamilienhauses in der Elsenheimerstraße in Laim aus. Da immer mehr Anrufer wegen des Brandes bei der Feuerwehr anriefen, erhöhte die Leitstelle noch während der Anfahrt der ersten Einsatzkräfte die Alarmstufe.

Die Feuerwehr bemerkte vor Ort eine starke Rauchentwicklung. Zudem rief eine 34-Jährige Frau auf einem Balkon um Hilfe. Sie wurde von der Drehleiterbesetzung von dem Balkon im zweiten Stock gerettet. Erst danach stellte sich heraus, dass es sich bei der Frau um die Wohnungsinhaberin handelte, in der der eigentliche Brand ausgebrochen war. Sie hatte sich selbst über den Balkon zu einer Nachbarwohnung gerettet und überstand das Feuer dadurch unverletzt. So weit kam es für die Bewohner bei der Explosion im Café „Lu e Lu“ zum Glück nicht.

Brand in München-Laim: Haus muss evakuiert werden - einige Bewohner können vorerst nicht zurück

Die Feuerwehr startete parallel zur Rettungsaktion einen Löschversuch über das Treppenhaus und über die Drehleiter. Knapp 40 Minuten brauchten die Atemschutztrupps, um den Brand zu löschen. Das Feuer beschädigte auch einen Heizkörper, aus dem eine enorme Menge heißes Wasser austrat. Da die Heizkreise eines so großen Gebäudes nicht schnell abzuregeln sind, leitete die Feuerwehr das Wasser mit Schläuchen nach draußen, bis das Wasser abgestellt werden konnte.

Während des Feuerwehreinsatzes wurden 38 Bewohner des Hauses evakuiert. Gemeinsam mit ihnen wurden alle Wohnungen kontrolliert. Einige Einheiten mussten aufgebrochen werden, da keine Bewohner vor Ort waren und keine Schlüssel zugegen waren. Fast alle konnten nach der Löschung des Brandes zurück in ihre Wohnungen. Neben der Brandwohnung sind auch die Wohnung über dieser, sowie die beiden darunter unbewohnbar. Verletzt wurde niemand. Zur Brandursache ermittelt aktuell die Polizei.

Nicht nur Wohnungsbrände beschäftigen immer wieder die Feuerwehr. Im Mai 2020 kam es zu einem Feuer auf dem BR-Funkturm in München. Er attackiert zunächst auf sein Opfer, dann flüchtet der Täter vom Tatort auf offener Straße. Nun wird gefahndet.

In einem Wettbüro in München ist es zu einem Raubüberfall gekommen. Das junge Opfer kann den maskierten Täter gut beschreiben.

Fahrräder mit Elektromotor erfreuen sich einer immer größer werdenden Beliebtheit. Im Münchner Westen haben Akkus nun jedoch wohl zu einem Brand geführt. Die Feuerwehr hat Schlimmeres verhindert.

Auch interessant

Kommentare