+
Die Baustelle für das geplantes Strafjustizzentrum am Leonrodplatz im Mai dieses Jahres.

Bauarbeiten können weitergehen

Neues Strafjustizzentrum: Giftstoffe beseitigt

  • schließen

München - Der Neubau des Strafjustizzentrums am Leonrodplatz in Neuhausen kommt voran. Die Arbeiten zur Beseitigung des kontaminierten Erdreichs sind zu 90 Prozent erfolgt, sagte eine Sprecherin des Staatlichen Bauamts München.

Bei Grabungen waren Experten Anfang des Jahres auf tonnenweise mit Schadstoffen und Pestiziden verunreinigtes Erdreich gestoßen – Überbleibsel aus der Nachkriegszeit. Das kontaminierte Erdreich lag in bis zu zwei Metern Tiefe. Es musste nun aufwendig im Labor analysiert und später kostspielig entsorgt werden.

Auch ein riesiger Keller war entdeckt worden. Trotz der im Vorfeld durchgeführten Recherchen war den Planern nicht bekannt gewesen, dass sich entlang der Dachauer Straße ein mächtiger Keller in einer Tiefe von bis zu fünf Metern befindet. Auf den vorhandenen Luftbildern waren lediglich acht erdgeschossige Gebäude erkennbar gewesen. Der bei den Erdarbeiten gefundene Keller war mit Eisenschrott gefüllt.

Durch die Abriss- und Aushubarbeiten verzögert sich die Einweihung um vier Monate.

ul

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einbrecher haben den Stadtteil Hadern entdeckt
Wer im Stadtteil Hadern lebt, ist auf der sicheren Seite. Jedenfalls bescheinigte Polizeioberrat Peter Gloël auf der Bürgerversammlung dem Stadtteil „fast paradiesische …
Einbrecher haben den Stadtteil Hadern entdeckt
Schwerer Verkehrsunfall in Hadern - Zwei Verletzte
In Hadern sind am Donnerstagvormittag zwei Autos kollidiert. Dabei wurde eine Person schwer, eine weitere leicht verletzt.
Schwerer Verkehrsunfall in Hadern - Zwei Verletzte
Beim Wenden: Autofahrer übersieht Rollerfahrerin - sie wird schwer verletzt 
Auf der Landsberger Straße sind am Mittwochnachmittag ein Autofahrer und eine Rollerfahrerin zusammengestoßen. Die Rollerfahrerin stürzte schwer. 
Beim Wenden: Autofahrer übersieht Rollerfahrerin - sie wird schwer verletzt 
Fußgänger läuft vor Bus: Jetzt ist er verstorben
Tragischer Ausgang eines Verkehrsunfalls: Ein Münchner (98) ist Ende September von einem Bus erfasst worden. Nun erlag er im Krankenhaus seinen Verletzungen. 
Fußgänger läuft vor Bus: Jetzt ist er verstorben

Kommentare