Versuchtes Tötungsdelikt

Im Streit: 25-Jähriger sticht Freund der Mutter nieder

München - Im Streit sticht ein 25 Jahre alter Mann auf den Lebensgefährten seiner Mutter ein und verletzt den Mann an Brust und Armen. Das Opfer ist außer Gefahr, doch die Polizei ermittelt dennoch wegen versuchter Tötung.  

Wie die Polizei berichtet, geriet ein 25-Jähriger am Samstag, den 20.08.2016 gegen 23.30 Uhr, in seiner Wohnung nahe dem Rotkreuzplatz in Streit mit seiner Mutter.

In der Folge kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen dem jungen Mann und dem Lebensgefährten der Mutter, einem 62-Jährigen. Der 25-Jährige stach auf den Mann ein und traf ihn dabei am Oberkörper, an der Brust und den Armen.

Die Mutter konnte ihrem Sohn das Tatmesser abnehmen. Hausbewohner verständigten die Polizei verständigt. Der Tatverdächtige konnte vor Ort festgenommen werden. Der 62-Jährige wurde ins Krankenhaus gebracht. Er befindet sich außer Lebensgefahr. Die Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Bierflasche zugeschlagen: Polizei fahndet nach Angreifer
Zwei Jugendliche (17) und eine noch unbekannte dritte Person haben bei einem Streit auf zwei junge Männer (18 und 20) eingeschlagen. Einer schlug einem Opfer sogar eine …
Mit Bierflasche zugeschlagen: Polizei fahndet nach Angreifer
6000 Wohnungen für Freiham-Nord beschlossen
In Freiham darf ein neues Baugebiet entstehen. Es soll Platz und Wohnungen bieten für 12.000 Menschen. Auch Kitas und Schulen sind dort geplant.
6000 Wohnungen für Freiham-Nord beschlossen
85 Wohnungen: So sieht das neueste Gewofag-Projekt aus
Die städtische Wohnungsbaugesellschaft Gewofag baut an der Franz-Albert-Straße in Allach neue Wohnungen. 
85 Wohnungen: So sieht das neueste Gewofag-Projekt aus
Überreste von KZ-Außenlager: Was passiert in Ludwigsfeld? 
Ob und in welcher Form die Baracke des ehemaligen KZ-Außenlagers Ludwigsfeld zur Gedenkstätte wird, steht noch nicht fest.
Überreste von KZ-Außenlager: Was passiert in Ludwigsfeld? 

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion