Mordkommision ermittelt

Silvesterfeier eskaliert: Mit Eisenstange zugeschlagen

München - Eine Silvesterfeier im Münchner Westen ist offenbar völlig aus dem Ruder gelaufen: Ein 47-Jähriger verprügelte am Ende zwei Männer mit einer Eisenstange. Die Mordkommission ermittelt.

Drei bulgarische Männer im Alter von 38, 42 und 47 Jahren hatten nach Angaben der Polizei am Silvesterabend in einem aufgelassenen Betriebsgebäude im Münchner Westen in das neue Jahr hineingefeiert. Im Laufe der Nacht, gegen 3.30 Uhr, kam es zu Streitigkeiten und Handgreiflichkeiten. Der Zoff gipgelte darin, dass sich der 47-Jährige eine Eisenstange griff und damit auf seine Kontrahenten einschlug. Diese wurden dabei massiv am Kopf verletzt.

Weil bei dem 42-Jährigen konkrete Lebensgefahr bestand, übernahm die Münchner Mordkommission die weiteren Ermittlungen. Der 47-jährige Tatverdächtige konnte am Mittwoch, 2. Januar, in einer Wohnung in Moosach festgenommen werden. Er soll am heutigen Donnerstag dem Haftrichter beim Amtsgericht München vorgeführt werden.

weg

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann (32) nach Messerstecherei in Lebensgefahr - Not-OP
Bei einer Messerstecherei ist in München ein Mann schwer verletzt worden. Der 32-Jährige war mit einem weiteren Mann in Streit geraten. Er musste notoperiert werden.
Mann (32) nach Messerstecherei in Lebensgefahr - Not-OP
Zwei scharfe Granaten in München entdeckt - Rätsel um mysteriösen Fund 
Der Fund von zwei scharfen Handgranaten in München ist mysteriös. Die Sprengkörper wurden von Passanten zufällig gefunden und lagen noch nicht lange im Wasser. 
Zwei scharfe Granaten in München entdeckt - Rätsel um mysteriösen Fund 

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion