+
Gleich zwei Unfälle mit Rettungswagen gab es am Sonntag. 

Unfälle in Laim und Moosach

Krankenwagen stoßen mit Pkw zusammen

München - Gleich zwei Unfälle mit Rettungswagen gab es am Sonntag in München. In Laim gab es einen Abbiege-Unfall mit einem Audi, ähnlich war ein Unfall in Moosach. 

Wie die Polizei berichtet, passierten beide Unfälle am Sonntag, 8. Januar. 

Demnach kollidierte gegen 8.35 Uhr eine 21 Jahre alte Fahrerin eines Rettungswagens auf der Fürstenrieder Straße mit einem Audi. Die Rettungssanitäterin hatte an der Kreuzung zur Gotthardstraße bei grüner Ampel links abbiegen wollen. Dabei übersah sie einen Audi Q3, dessen Fahrer, ein 50 Jahre alter Kaufmann, geradeaus über die Kreuzung fuhr. 

Der Audi-Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und prallte frontal in die linke Seite des Krankentransportfahrzeugs. Die Fahrerin des Rettungswagens sowie ihre 51 Jahre alte Beifahrerin wurden leicht verletzt. Der Audifahrer blieb unverletzt. 

Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt. Der Gesamtschaden wird auf 20.000 Euro geschätzt. Das Krankentransportfahrzeug war auf dem Weg zu einem Patienten aber ohne Blaulicht und Martinshorn unterwegs. 

Während der Unfallaufnahme bleiben zwei Spuren der Fürstenrieder Straße für etwa 90 Minuten gesperrt. 

Gleich zwei Unfälle mit Rettungswagen gab es am Sonntag. 

Der zweite Unfall ereignete sich dann am Nachmittag gegen 15.25 Uhr auf dem Georg-Brauchle-Ring.  

Dort war eine 25-jährige Rettungssanitäterin in Richtung Wintrichring unterwegs. Sie war mit einer dringend behandlungsbedürftigen Patientin auf dem Weg ins Krankenhaus und nutzte für die daher Sonder- und Wegerecht. Blaulicht und Martinshorn hatte sie eingeschaltet. 

Die Kreuzung zur Dachauer Straße wollte sie geradeaus überqueren. Die Ampel zeigte für ihre Fahrtrichtung rot. Zeitgleich fuhr ein 38-jähriger Münchner mit seinem Toyota die Dachauer Straße stadteinwärts. Er wollte die Kreuzung zum Georg-Brauchle-Ring bei Grünlicht geradeaus überqueren. Die Fahrerin des Rettungswagens übersah den von rechts kommenden Toyota. Der Toyotafahrer prallte frontal in die rechte Seite des Rettungswagens. Durch den Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Die transportierte Patientin konnte mit einem anderen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Der Gesamtschaden an beiden Fahrzeugen wird auf etwa 8000 Euro geschätzt.

mm/tz

Auch interessant

Mehr zum Thema

Heimatshop Winter Aktion, jetzt Rabatte von bis zu 30% sichern!

<center>Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe</center>

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe

Oh Tannenbaum-CD von Sternschnuppe
<center>Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt</center>

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt

Kuhglocke schwarz-weiß gefleckt
<center>Bayerisches Schmankerl-Memo</center>

Bayerisches Schmankerl-Memo

Bayerisches Schmankerl-Memo
<center>Brotzeit-Brettl mit Messer</center>

Brotzeit-Brettl mit Messer

Brotzeit-Brettl mit Messer

Meistgelesene Artikel

Magerwiese statt Lärmschutz? Verwirrung um Fläche in Allach
München - Eine Rodung in Allach verwirrt die Stadt. Nachdem plötzlich etliche Bäume und Sträucher gefällt wurden, wollte es zunächst keiner gewesen sein. Und niemand …
Magerwiese statt Lärmschutz? Verwirrung um Fläche in Allach
Nachbarschaftstreff für Freiham-Nord
München - Wohnungen, Schulen, Straßen, Parks - im Münchner Westen wird das komplett neue Stadtviertel Freiham aus dem Boden gestampft - für die rund 25.000 Bewohner wird …
Nachbarschaftstreff für Freiham-Nord
Nach Sanierung: Das „Ubo 9“ ist zurück
München - Nach sechs Monaten Umbau startet an diesem Freitag wieder das Programm im Aubinger Kulturzentrum.
Nach Sanierung: Das „Ubo 9“ ist zurück
Schlagloch kostete seiner Frau das Leben - Mitschuld der Stadt?
München - Für Manfred H. ist es eine schwere Zeit. Seine Frau stürzte auf der Straße, zog sich einen Milzriss zu und starb. Ihr Mann sieht eine Mitschuld bei der Stadt, …
Schlagloch kostete seiner Frau das Leben - Mitschuld der Stadt?

Kommentare