+
Zur Erleichterung der Anwohner sind alle Verkehrsschilder nun wieder an ihrem Platz.

Polizei klärt auf

Mysteriöses Schilder-Wirrwarr an der Menzinger Straße

Zuerst standen neue Tempo-30-Schilder in der Menzinger Straße, dann waren sie wieder weg. Dann wieder da. Wir haben nachgefragt, was da los war.

München - Ein scheinbares Hin und Her bei der Beschilderung einer Tempo-30-Zone sorgte in der letzten Zeit für Verwirrung bei den Anwohnern. Anfang vergangener Woche wurden entlang der Menzinger Straße, ab der Fasanenstraße, zahlreiche Tempo-30-Schilder aufgestellt. 

Seit Freitag vergangener Woche waren dann eine Weile lang viele abmontiert oder von der Straße weggedreht worden. „Völlig verwirrend ist, dass einige wenige noch stehen und der Autofahrer nun gar nicht mehr weiß, wie schnell er denn nun fahren darf“, erklärte eine Leserin gegenüber der Redaktion. Seit Anfang der Woche waren die Schilder dann wieder alle da. „Was war da nur los?“, fragten sich Anwohner.

„Das war schlicht und ergreifend Diebstahl“, erklärte ein Beamter der Polizeiinspektion Moosach auf Nachfrage unserer Onlineredaktion, „Da hat jemand die Schilder geklaut oder herumgedreht.“ Inzwischen wurde die Beschilderung aber wieder hergerichtet. Die Ermittlungen in diesem Fall laufen. 

Die Polizei nimmt gerne Hinweise zu diesem Fall unter 089/14982-0 entgegen.

Auch ein Schild an der Isar gab vor kurzem Rätsel auf.

hs

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrer öffnet Tür und übersieht Radfahrer: Schwer verletzt
Fataler Fehler beim Aussteigen: An der Landsberger Straße in München öffnete ein 50-Jähriger die Fahrertür seine Wagens und übersah dabei  ein Radfahrer.
Autofahrer öffnet Tür und übersieht Radfahrer: Schwer verletzt
Gegen Laternenmast geprallt - Autofahrerin wird schwer verletzt
Schwer verletzt wurde eine Autofahrerin in Pasing, als sie gegen einen Laternenmast krachte. Zufällig kam ein Notarztdienst an der Unfallstelle vorbei.
Gegen Laternenmast geprallt - Autofahrerin wird schwer verletzt

Kommentare