+

Am Hauptbahnhof

20-Jähriger bei Schlägerei schwer verletzt: Polizei sucht dringend Zeugen

München - Die Bundespolizei sucht zu einer Schlägerei, die sich am Donnerstagmorgen, 31. März, am Münchner Hauptbahnhof ereignet hat dringend Zeugen. Ein 20-Jähriger wurde dabei schwer verletzt. 

Wie die Polizei mitteilt, kam es am Donnerstag gegen 05.50 Uhr am Hauptbahnhof, Ausgang Arnulfstraße, zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Ostafrikanern. Ein 20-jähriger Somalier wurde dabei schwer verletzt. Er erlitt mehrere, teilweise stark blutende Platzwunden im Gesicht und einen Nasenbeinbruch. Außerdem brach ihm ein Schneidezahn ab. Der Geschädigte wurde in eine Münchner Klinik eingeliefert. Dort wurde bei ihm ein Alkoholwert von 3,6 Promille gemessen.

In die Aktion war ein 21-jähriger Landsmann verwickelt. Auch er war, wie sich herausstellte, mit 2,4 Promille stark alkoholisiert und wurde auf der Wache ausgenüchtert. der junge Mann  wird morgen dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Zum genauen Tathergang sucht die Bundespolizei nun dringend Zeugen. Bislang konnte nur der Hinweisgeber, ein 51-jähriger türkischer Taxifahrer, der sich mustergültig sofort an die Bundespolizei wandte, befragt werden.

Es waren zum fraglichen Zeitpunkt mehrere Unbeteiligte in der Nähe des Seitenausgangs an der Arnulfstraße, die den folgenschweren Vorfall mitbekommen haben müssten. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, wird gebeten diese unter der Rufnummer 089 / 5155 500 an die Bundespolizeiinspektion München zu richten.

mm/tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Münchner bricht nach Junggesellenabschied zusammen
Da wird die Braut nicht begeistert sein - wenn sie es erfährt. Vier Männer feierten in der Nacht zum Sonntag einen Junggesellenabschied in München. Für einen endete die …
Münchner bricht nach Junggesellenabschied zusammen
Münchner Sicherheitskonferenz 2017: Diese Straßen sind heute gesperrt
München - Zur 53. Münchner Sicherheitskonferenz treffen wieder Spitzenpolitiker aus aller Welt zusammen, um über die wacklige Zukunft der transatlantischen Partnerschaft …
Münchner Sicherheitskonferenz 2017: Diese Straßen sind heute gesperrt
GBW saniert: „Hier wird günstiger Wohnraum vernichtet“
Die GBW plant, eine ihrer Wohnanlagen in der Maxvorstadt zu sanieren, Etagen aufzustocken und bestehende Appartements zusammenzulegen. Die Mieter befürchten, dass sie am …
GBW saniert: „Hier wird günstiger Wohnraum vernichtet“
Parkplatznot: Weiter Ärger mit Fußgängerzone Sendlinger Straße
Die neue Fußgängerzone und etliche Baustellen treiben Anwohner derzeit zur Verzweiflung – sie fordern Abhilfe.
Parkplatznot: Weiter Ärger mit Fußgängerzone Sendlinger Straße

Kommentare