Feuerwehr - Gefahrgutunfall
1 von 12
Einsatz in der Grundschule an der Gertrud-Bäumer-Straße: Mehrere Kinder mussten am Donnerstag wegen Atemwegsreizungen untersucht werden.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
2 von 12
Einsatz in der Grundschule an der Gertrud-Bäumer-Straße: Mehrere Kinder mussten am Donnerstag wegen Atemwegsreizungen untersucht werden.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
3 von 12
Einsatz in der Grundschule an der Gertrud-Bäumer-Straße: Mehrere Kinder mussten am Donnerstag wegen Atemwegsreizungen untersucht werden.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
4 von 12
Einsatz in der Grundschule an der Gertrud-Bäumer-Straße: Mehrere Kinder mussten am Donnerstag wegen Atemwegsreizungen untersucht werden.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
5 von 12
Einsatz in der Grundschule an der Gertrud-Bäumer-Straße: Mehrere Kinder mussten am Donnerstag wegen Atemwegsreizungen untersucht werden.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
6 von 12
Einsatz in der Grundschule an der Gertrud-Bäumer-Straße: Mehrere Kinder mussten am Donnerstag wegen Atemwegsreizungen untersucht werden.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
7 von 12
Einsatz in der Grundschule an der Gertrud-Bäumer-Straße: Mehrere Kinder mussten am Donnerstag wegen Atemwegsreizungen untersucht werden.
Feuerwehr - Gefahrgutunfall
8 von 12
Einsatz in der Grundschule an der Gertrud-Bäumer-Straße: Mehrere Kinder mussten am Donnerstag wegen Atemwegsreizungen untersucht werden.

Mehrere Kinder betroffen

Atemwegsreizungen: Einsatz in der Grundschule

München - Feuerwehreinsatz in der Grundschule an der Gertrud-Bäumer-Straße: Mehrere Kinder mussten wegen Atemwegsreizungen untersucht werden. 

Als am Donnerstagvormittag mehrere Kinder in der Grundschule über brennen in den Augen und Atemwegsreizungen klagten, wurde die Feuerwehr München alarmiert. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte evakuierten die Lehrkräfte vorbildlich alle 530 Kinder ins Freie. 

Die Feuerwehr führte sofort Messungen durch. Im Verlauf des Einsatzes wurde auch die Analytische Task Force nachalarmiert um mehrere und unterschiedliche Meßverfahren durchführen zu können. Die mit Reizungen betroffenen 28 Schüler wurden durch alarmierte Notärzte und den Kindernotarzt untersucht. Keines der Kinder erlitt Verletzungen. Im Laufe des Nachmittags wurden die Grundschüler von Ihren Eltern aus der Schulturnhalle abgeholt. Trotz aller technischen Messungen konnte keine Ursache und somit auch keine Substanz festgestellt. Nach ausführlichen Lüftungsmaßnahmen war keine Reizung mehr warnehmbar. Derzeit ist noch nicht bekannt, ob die Schule am Freitag geöffnet hat.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Anti-Trump-Demo in München: Die Bilder
München - Am Tag nach der Vereidigung von Donald Trump gingen auch die Münchner auf die Straße: Hier sehen Sie die Bilder vom Samstag.
Anti-Trump-Demo in München: Die Bilder
600 Menschen demonstrieren für Frauenrechte und Toleranz
München - Rund 600 Menschen sind am Samstag in München für die Rechte von Frauen und für eine tolerante Gesellschaft auf die Straße gegangen.
600 Menschen demonstrieren für Frauenrechte und Toleranz
Schüler legte Waffenarsenal an - Durchsuchung hätte katastrophal enden können
München - Es klang nach einem Standardeinsatz, hätte aber in einer Katastrophe enden können: Beamte der Drogenfahndung durchsuchten eine Wohnung im Lehel, fanden jedoch …
Schüler legte Waffenarsenal an - Durchsuchung hätte katastrophal enden können
Großeinsatz im Lehel: Einbrecher in Uni-Institut
München - Mit einem Großaufgebot inklusive Hubschrauber hat die Polizei rund um das Geschwister-Scholl-Institut der Uni München nach einem Einbrecher gesucht. Der hatte …
Großeinsatz im Lehel: Einbrecher in Uni-Institut

Kommentare