Sohn betrunken: Vater kommt alkoholisiert auf die Wache

München - Wie der Vater so der Sohn? Ein 63-Jähriger wollte die Autoschlüssel bei der Polizei abholen, die seinem Sohn (43) wegen einer Trunkenheitsfahrt abgenommen worden waren. Doch auch er erschien nicht nüchtern auf der Wache.

Am Mittwoch fuhr um 12.50 Uhr ein 43-jähriger Münchner mit seinem Ford auf der Prinzregentenstraße. Er wurde von Beamten der Münchner Verkehrspolizei kontrolliert, die bei ihm Alkoholgeruch feststellten. Eine freiwillige Atemalkoholkontrolle ergab eine erhebliche Alkoholisierung. Es wurde ein Blutentnahme im Institut für Rechtsmedizin veranlasst. Der Pkw- Schlüssel des 43-Jährigen wurde auf der Polizeiinspektion 12 (Maxvorstadt) hinterlegt.

Daraufhin wollte der Vater des 43-Jährigen, ein 63-Jähriger aus dem Landkreis Neuburg-Schrobenhausen, die Autoschlüssel dort abholen. Als er gegen 13.45 Uhr bei der Polizeiinspektion eintraf, stellten die Beamten bei ihm ebenfalls einen deutlichen Alkoholgeruch fest. Er gab an, mit seinem Pkw zur Polizeiinspektion gefahren zu sein. Der 63-Jährige machte einen freiwilligen Atemalkoholtest und wurde ebenfalls wegen einer Alkoholfahrt angezeigt. Auch sein Fahrzeugschlüssel wurde im Rahmen einer generationsübergreifenden Fahrzeugschlüsselsicherstellung bei der Polizeiinspektion 12 hinterlegt.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grusel-Puppen verschrecken Passanten - das steckt hinter dem sonderbaren Projekt
Vermummte Skulpturen von schauriger Gestalt in Münchens Zentrum bereiten Passanten Gänsehaut. Dahinter steckt ein Kunstprojekt zum Gruseln. 
Grusel-Puppen verschrecken Passanten - das steckt hinter dem sonderbaren Projekt
Riesen-Ärger um Hochhauspläne am Hirschgarten - Initiative will die Türme stürzen
Mit einer Höhe von 155 Meter sprengen die Hochhäuser, die an der Paketposthalle entstehen könnten, alle Grenzen. Gegen die Pläne regt sich Widerstand. Sogar ein …
Riesen-Ärger um Hochhauspläne am Hirschgarten - Initiative will die Türme stürzen
Mann stürzt in Gleis - Touristen zögern nicht und springen hinterher - doch es gibt Kritik
Ein Mann stürzt am Marienplatz in das Gleisbett. Zwei Touristen helfen ihm umgehend. Doch für ihre Rettungsaktion hagelt es Kritik. 
Mann stürzt in Gleis - Touristen zögern nicht und springen hinterher - doch es gibt Kritik
Polizeibeamte werden zweimal am Hauptbahnhof brutal angegriffen - Zeugen wählen Notruf
Beamte der Polizei München wurden am Wochenende zweimal in Folge am Hauptbahnhof verletzt. Zwei Beamten waren nicht mehr dienstfähig. Sie wurden geschlagen und getreten.
Polizeibeamte werden zweimal am Hauptbahnhof brutal angegriffen - Zeugen wählen Notruf

Kommentare