Sie war aus einer Bar geflogen

Betrunkene (38) erfindet Entführung

München - Als sie den Notruf wählte, behauptete sie, gerade entführt worden zu sein. Tatsächlich war die 38-Jährige so betrunken, dass sie kaum mehr sprechen konnte. Vor allem aber war sie eine Gefahr für sich selbst:

Am Samstag meldete sich eine stark betrunkene 38-Jährige beim Notruf und teilte mit, dass sie angeblich entführt und wieder ausgesetzt worden sei. Es stellte sich heraus, dass die Frau, mit der keinerlei normale Konversation mehr möglich war, wegen ungebührlichen Verhaltens und Streitsucht aus einer Bar in der Innenstadt geflogen war.

Aufgrund ihres Zustandes wurde sie in Gewahrsam genommen und zur Polizeiinspektion 14 (Westend) gebracht. Ein herbeigerufener Arzt des Bereitschaftsdienstes bestätigte die Gewahrsamstauglichkeit.

Die 38-Jährige wurde in die Haftzelle gebracht und in den vorgeschriebenen Abständen von den diensthabenden Beamten kontrolliert. Gegen 17.45 Uhr konnte der kontrollierende Beamte durch den Türspion beobachten, wie die 38-Jährige gerade versuchte, sich zu strangulieren. Er betätigte sofort den Alarmknopf und betrat die Haftzelle.

Die 38-Jährige hatte mit einem Knoten ihre Strumpfhose an einem Gitterstab des Fensters befestigt, beugte sich nach vorne und wollte sich offensichtlich strangulieren. Dem Beamten gelang es nach einigen Mühen die Frau aus der Schlinge zu befreien.

Sie erlitt, außer einer minimalen Schürfwunde, keine Verletzungen. Weil sie eine Gefahr für sich selbst darstellte, wurde sie anschließend in Polizeibegleitung in ein Münchner Krankenhaus eingewiesen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Diese Baustelle ruiniert mich!“
München ist ein Tourismus-Magnet. Derzeit parken nördlich des Isartorplatzes regelmäßig Reisebusse, die Tagestouristen zu ihrer Tour durch die Innenstadt bringen. …
„Diese Baustelle ruiniert mich!“
Münchner bricht nach Junggesellenabschied zusammen
Da wird die Braut nicht begeistert sein - wenn sie es erfährt. Vier Männer feierten in der Nacht zum Sonntag einen Junggesellenabschied in München. Für einen endete die …
Münchner bricht nach Junggesellenabschied zusammen
Münchner Sicherheitskonferenz 2017: Diese Straßen sind heute gesperrt
München - Zur 53. Münchner Sicherheitskonferenz treffen wieder Spitzenpolitiker aus aller Welt zusammen, um über die wacklige Zukunft der transatlantischen Partnerschaft …
Münchner Sicherheitskonferenz 2017: Diese Straßen sind heute gesperrt
GBW saniert: „Hier wird günstiger Wohnraum vernichtet“
Die GBW plant, eine ihrer Wohnanlagen in der Maxvorstadt zu sanieren, Etagen aufzustocken und bestehende Appartements zusammenzulegen. Die Mieter befürchten, dass sie am …
GBW saniert: „Hier wird günstiger Wohnraum vernichtet“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion