Stachus München
1 von 8
Die Gleisarbeiten am Stachus gehen voran. Spätestens zur Wiesn sollen hier wieder Trambahnen über die Gleise rumpeln.
Stachus München
2 von 8
Die Gleisarbeiten am Stachus gehen voran. Spätestens zur Wiesn sollen hier wieder Trambahnen über die Gleise rumpeln.
Stachus München
3 von 8
Die Gleisarbeiten am Stachus gehen voran. Spätestens zur Wiesn sollen hier wieder Trambahnen über die Gleise rumpeln.
Stachus München
4 von 8
Die Gleisarbeiten am Stachus gehen voran. Spätestens zur Wiesn sollen hier wieder Trambahnen über die Gleise rumpeln.
Stachus München
5 von 8
Die Gleisarbeiten am Stachus gehen voran. Spätestens zur Wiesn sollen hier wieder Trambahnen über die Gleise rumpeln.
Stachus München
6 von 8
Die Gleisarbeiten am Stachus gehen voran. Spätestens zur Wiesn sollen hier wieder Trambahnen über die Gleise rumpeln.
Stachus München
7 von 8
Die Gleisarbeiten am Stachus gehen voran. Spätestens zur Wiesn sollen hier wieder Trambahnen über die Gleise rumpeln.
Stachus München
8 von 8
Die Gleisarbeiten am Stachus gehen voran. Spätestens zur Wiesn sollen hier wieder Trambahnen über die Gleise rumpeln.

Rauch und Lärm

Bilder von den Gleisarbeiten am Stachus: So geht es voran

München - Eigentlich sollten die Arbeiten am Stachus bereits im August abgeschlossen sein, doch auch Anfang September raucht und lärmt es rund um den Stachus. Wie gehen die Arbeiten voran?

Von Mai bis August 2016 - für diesen Zeitraum waren die Gleisarbeiten am Stachus und auf der Sonnenstraße anberaumt. Laut MVG soll nun noch bis zum 12. September gearbeitet werden. Die Tramverbindungen zwischen Hauptbahnhof, Stachus und Sendlinger Tor bleibt weiterhin unterbrochen. 

Hier können Sie sich informieren

Die MVG informiert ihre Kunden mit Aushängen, Personal vor Ort und einem Faltblatt über die Änderungen. Informationen gibt es auch im Internet unter www.mvg.de/stachus sowie an der MVG-Hotline. Die kostenfreie Rufnummer lautet: 0800 344226600 (montags bis freitags von 8 bis 20 Uhr).

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Schüler legte Waffenarsenal an - Durchsuchung hätte katastrophal enden können
München - Es klang nach einem Standardeinsatz, hätte aber in einer Katastrophe enden können: Beamte der Drogenfahndung durchsuchten eine Wohnung im Lehel, fanden jedoch …
Schüler legte Waffenarsenal an - Durchsuchung hätte katastrophal enden können
Großeinsatz im Lehel: Einbrecher in Uni-Institut
München - Mit einem Großaufgebot inklusive Hubschrauber hat die Polizei rund um das Geschwister-Scholl-Institut der Uni München nach einem Einbrecher gesucht. Der hatte …
Großeinsatz im Lehel: Einbrecher in Uni-Institut
Feuer in der Paul-Heyse-Straße war weit zu sehen
München - Ein Hausbewohner und ein Feuerwehrmann haben sich bei einem ausgedehnten Zimmerbrand an der Paul-Heyse-Straße verletzt. Mehrere Stunden war die Feuerwehr am …
Feuer in der Paul-Heyse-Straße war weit zu sehen

Kommentare